Zum Hauptinhalt springen

Geheimnis unter berühmtem WasserfallDie versteckte Höhle im Rheinfall

Auf der Zürcher Seite des Naturdenkmals verbirgt sich eine grössere Karsthöhle. Letztmals zugänglich war sie vor genau 100 Jahren.

Schwarzes Loch: Die Höhle auf der Zürcher Seite des Rheinfalls kam beim extremen Niedrigwasser vom 3. April 1921 zum Vorschein.
Schwarzes Loch: Die Höhle auf der Zürcher Seite des Rheinfalls kam beim extremen Niedrigwasser vom 3. April 1921 zum Vorschein.
Foto: Hans Carl Koch / Naturforschende Gesellschaft Schaffhausen

Er ist wieder einmal zum Politikum geworden. Der Rheinfall, das Naturspektakel auf der Grenze der Kantone Zürich und Schaffhausen. Die Idee aus Schaffhausen, den 23 Meter hohen Wasserfall verstärkt für die Stromgewinnung zu nutzen, hat Zürcher Politikerinnen und Politiker auf den Plan gerufen. Vergangene Woche löste die Idee eines neuen Wasserkraftwerkes am Rheinfall im Zürcher Kantonsrat Kopfschütteln aus.

So präsentiert sich das beliebte Ausflugsziel Rheinfall mit dem Schloss Laufen normalerweise. Die Höhle befindet sich ungefähr auf Höhe des mittleren Bootes.
So präsentiert sich das beliebte Ausflugsziel Rheinfall mit dem Schloss Laufen normalerweise. Die Höhle befindet sich ungefähr auf Höhe des mittleren Bootes.
Foto: Melanie Duchene (Keystone)

Was weniger bekannt ist: Unter der Touristenattraktion verbirgt sich eine stattliche Höhle. Sichtbar ist diese allerdings nur bei extrem niedrigem Wasserstand. Dies war vor genau 100 Jahren, am 3. April 1921, der Fall.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.