Zum Hauptinhalt springen

Kolumne von Michèle BinswangerDie Vorteile des Stadtjoggens

Es gibt keine effizientere und intimere Art, sich mit den räumlichen Gegebenheiten einer Stadt vertraut zu machen.

Stadtjogger kamen mir immer etwas trist vor. So wie permanent an der Leine geführte Stadthunde, die kaum je die Freiheit haben, sich ungestört auszutoben. Oder Stadtkatzen, denen das Jagen wohl dadurch vergällt wird, dass sie selber aufpassen müssen, dem Verkehr nicht zum Opfer zu fallen. Ähnlich der Stadtjogger, der seine Kilometer auf hartem Beton abspult, dabei Kinderwagen und Passanten ausweichen und dauernd an Verkehrsampeln auf der Stelle treten muss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.