Zum Hauptinhalt springen

Pflanzendrinks als MilchersatzDie Wahrheit über die «Vegi-Milch»

Drinks aus Soja erzeugen dreimal weniger Treibhausgase als Kuhmilch. Aber wie umweltfreundlich und gesund sind solche Getränke aus Pflanzen wirklich?

In der Schweiz lag der durchschnittliche Pro-Kopf-Konsum von Kuhmilch im Jahr 2016 bei 52 Litern.
In der Schweiz lag der durchschnittliche Pro-Kopf-Konsum von Kuhmilch im Jahr 2016 bei 52 Litern.
Getty Images/iStockphoto

Milch ist eines der beliebtesten Getränke überhaupt. Seit Generationen trinken wir die nahrhafte weisse Flüssigkeit, die im Euter der Kuh aus Blut entsteht und viele wichtige Proteine und Vitamine enthält. Doch der Mensch ist von Natur aus kein Milchtrinker, da er den Milchzucker Laktose ursprünglich nur als Säugling gut verdauen konnte. Vor rund 3200 Jahren hatte sich aber das Erbgut einiger Europäer bereits an die neue Gewohnheit angepasst, wie eine aktuelle Studie der Universität Freiburg anhand der Analyse von Knochen aus der Bronzezeit zeigt. Dank einer genetischen Mutation bekamen sie beim Verzehr von Milchprodukten keine Bauchschmerzen mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.