Zum Hauptinhalt springen

75 Jahre Pippi LangstrumpfDie Welt, widdewidde wie sie uns gefällt

Heute vor 75 Jahren erschien der erste Band über die rothaarige Göre. Sein Erfolg nervte die Autoritäten in der Schweiz. Kinder aber bewundern Pippi bis heute. Eine Liebeserklärung.

Inger Nilsson hat als Pippi Langstrumpf der weltberühmten Romanheldin Astrid Lindgrens das Gesicht gegeben.
Inger Nilsson hat als Pippi Langstrumpf der weltberühmten Romanheldin Astrid Lindgrens das Gesicht gegeben.
Foto: Getty Images

Liebe Pippi

Du ahnst es sicher: Bei mir war es Liebe auf den ersten Blick. Wie bei Millionen von Kindern auf dem ganzen Erdball. Tagelang habe ich, als ich Dich in den Skiferien 1977 kennen lernte, mit Draht und einer Fasnachtsperücke herumgebastelt, um den authentischen Pippi-Look mit den abstehenden Zöpfen hinzukriegen: umsonst. Aber egal, eine echte Pippi lässt sich von solchem Schnickschnack nicht unterkriegen! Und immer, wenn ich auf der blauen Piste diese total gefährliche Lieblingskurve nahm, mit stolzgeschwellter Brust übers Mini-Schänzchen bretterte und mich in den Hügel stürzte, der weiter unten richtig doll steil wurde, krähte ich Dein «Ich mach mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.