Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die zehn schwersten Unwetter der Schweiz

Sommer 1987: Die Kantone Graubünden, Uri, Tessin und Wallis werden von Hochwasser schwer getroffen. Acht Menschen sterben, es entsteht Sachschaden von 1.3 Milliarden Franken. Im Bild die Gemeinde Poschiavo, deren Altstadt verwüstet wird.
1 / 10

SDA/fko