Zum Hauptinhalt springen

Sieg und Platz 3Ein Zürcher Kraftakt im Schlamm

Vom 0:2 zum 3:2 – der FCZ dreht in St. Gallen ein Spiel mit einer verrückten ersten Hälfte.

Jubel nach dem sehenswerten Siegtreffer: Zürichs Khelifi (l.) feiert sein Tor zum 3:2 mit Winter.
Jubel nach dem sehenswerten Siegtreffer: Zürichs Khelifi (l.) feiert sein Tor zum 3:2 mit Winter.
Bild: Christian Merz (Keystone)

Zentimeterdick an den Stulpen klebender Dreck. Dauerregen. Ein schlammiger Boden, ein giftiger Gegner und eine stechende Lunge. Das sind widrige ­Umstände, in denen eine Mannschaft wachsen kann. Und wenn dann auch noch ein 0:2-Rückstand gedreht wird, dann ist es kein Wunder, wenn sich die Spieler nach Matchschluss auf die Schultern klopfen, dass es nur so durch das leere Stadion knallt.

Ja, der FC Zürich hatte an diesem Abend in St. Gallen etwas zu beweisen. Am Mittwoch noch hatten die Zürcher die Einladung, auf Rang 2 der Super League zu klettern, mit einer indiskutablen Leistung gegen Vaduz aus­geschlagen. Doch nach dem 3:2-Sieg gegen den FC St. Gallen durfte Antonio Marchesano voller Stolz feststellen: «Wir haben gezeigt, was wir können.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.