Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Spektakuläre SprengungBancomaten in Winterthur gesprengt – Täter flüchtig

Vom Häuschen, in dem der Doppelbancomat untergebracht war, sind nur noch Trümmer übrig.
Vom Bankomat ist nicht mehr viel zu erkennen.
Eine Spezialfirma mit Pneukran stand im Einsatz.
1 / 5
So sah der Doppelbancomat vor der Sprengung aus.
Spezialisten der Kantonspolizei Zürich untersuchen den Tatort in Winterthur.
49 Kommentare
Sortieren nach:
    Guido Bitter,

    Die Banden haben etabliert, dass schweizerische Bankautomaten leichte Beute sind, und lassen daher nicht von diesen ab. Es ist bedauerlich, dass ein hochentwickeltes Industrieland wie die Schweiz scheinbar unwillig/unfaehig ist die Geldautomaten zu beschuetzen. Im Vergleich zu den Riesenverlusten welche sich schweiz. Grossbanken durch leichtfertige Investitionen einheimsen , sind die Bankautomaten aber"Kleingeld".

    G.Bitter