Zum Hauptinhalt springen

Teure PensionskassenDiese Kosten fressen Ihr Sparguthaben weg

Manche Vorsorgeeinrichtungen geben jährlich über 800 Franken für die Vermögensverwaltung aus – mehr als zehnmal so viel wie bei der günstigsten Pensionskasse.

Wie viel bleibt im Alter übrig? Das variiert je nach Pensionskasse stark.
Wie viel bleibt im Alter übrig? Das variiert je nach Pensionskasse stark.
Symbolbild: Keystone

Die meisten Schweizerinnen und Schweizer haben ihr grösstes Sparguthaben in ihrer Pensionskasse. Doch Angestellten wie auch ihren Arbeitgebern ist oft nicht bewusst, dass es bei der Verwaltung dieser Guthaben grosse Unterschiede gibt. Mit anderen Worten: Je nachdem, welcher Pensionskasse ein Unternehmen angeschlossen ist, steht Angestellten bei der Pensionierung ein wesentlich grösseres oder kleineres Vorsorgekapital zur Verfügung.

Dies illustriert ein Vergleich einer Auswahl von 17 Vorsorgeeinrichtungen. Es beginnt bei den Kosten, die Vorsorgeeinrichtungen den Versicherten belasten. Die pro Kopf verrechneten Verwaltungskosten – ohne Vermögensverwaltung – sind bei der teuersten Kasse mehr als zehnmal so hoch wie bei der günstigsten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.