Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Jürg Acklin«Diese Männer möchten weiterhin sexistisch und rassistisch reden»

Leute, die bei #MeToo und Black Lives Matter «moralischen Totalitarismus» beklagen, getrauten sich schlicht nicht, ihren wahren Standpunkt zu vertreten, sagt Autor und Psychoanalytiker Jürg Acklin.

«Man soll ja auch sagen dürfen, dass ich eine Glatze habe»: Jürg Acklin, Psychoanalytiker und Schriftsteller, in seiner Praxis.
«Man soll ja auch sagen dürfen, dass ich eine Glatze habe»: Jürg Acklin, Psychoanalytiker und Schriftsteller, in seiner Praxis.
Foto: Sabina Bobst

Darf ich Sie einen alten weissen Mann nennen?

Auf jeden Fall. Ich war mal jung, jetzt bin ich alt. Weiss war ich immer, heterosexuell auch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.