Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Aus für die Regierung in SchwedenDiesmal wird es schwierig für das Stehaufmännchen

Gesteht seine Niederlage ein: Der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven.

Streit um Liberalisierung der Mieten

Spielt das Zünglein an der Waage: Jimmie Akesson, Vorsitzender der rechtspopulistischen Schwedendemokraten.

«Kein Ministerpräsident musste je so viel Prügel einstecken und ist doch am Ende immer geblieben.»

«Svenska Dagbladet»

Es soll keine Tabus mehr geben

2 Kommentare
Sortieren nach:
    Peter Colberg

    Klingt doch alles sehr positiv. Unter einer neuen vernünftigen rechten Regierung kann dann auch die katastrophale Migrationspolitik der Rot-Grünen radikal verändert werden, etwa nach dem guten Vorbild Dänemarks. Endlich bewegt sich etwas in die richtige Richtung. Die EU Bonzen werden noch staunen.