Zum Hauptinhalt springen

10 Fragen und 10 Antworten zum Microsoft-Nokia-Deal

Zuwarten mit dem nächsten Handykauf? Was machen nun Apple und Samsung? Und was ist mit den Tablets? Das Redaktion Tamedia-Digitalteam sagt, was der Nokia-Kauf durch Microsoft bedeutet.

Ob das auch wirklich zusammenpasst, muss sich erst noch weisen: Microsoft-Chef Steve Ballmer und Nokia-Boss Stephen Elop bei der Präsentation von Windows 8 für mobile Geräte. (2012)
Ob das auch wirklich zusammenpasst, muss sich erst noch weisen: Microsoft-Chef Steve Ballmer und Nokia-Boss Stephen Elop bei der Präsentation von Windows 8 für mobile Geräte. (2012)
Keystone
Das Nokia N95, hier an der Consumer Electronics Show 2008 in Las Vegas, zeigt Nokias Dilemma im Smartphone-Markt: Viele Funktionen, aber wenig Massentauglichkeit.
Das Nokia N95, hier an der Consumer Electronics Show 2008 in Las Vegas, zeigt Nokias Dilemma im Smartphone-Markt: Viele Funktionen, aber wenig Massentauglichkeit.
David Paul Morris/Getty Images/AFP
Trotz Bill Gates' Begeisterung und dem persönlichen Einsatz konnte sich Microsofts Windows-Mobile-Plattform nie durchsetzen.
Trotz Bill Gates' Begeisterung und dem persönlichen Einsatz konnte sich Microsofts Windows-Mobile-Plattform nie durchsetzen.
Reuters
1 / 10

Kurz nach dem Abgang von Steve Ballmer kommt erneut ein Paukenschlag von Microsoft: Der Computerkonzern übernimmt die Mobilfunksparte von Nokia, 32'000 Mitarbeiter werden übernommen.

Über diesen Schritt war lange spekuliert worden. Wir erklären, was er nun für die Kunden, die Konkurrenz und den Smartphone-Markt bedeutet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.