Google mit neuem Schweizer Länderchef

Der 43-jährige Deutsche Patrick Warnking übernimmt die Geschäfte des Suchmaschinenkonzerns in Zürich, wo das grösste Forschungs- und Entwicklungszentrum von Google ausserhalb der USA beheimatet ist.

Beheimatet 600 Mitarbeiter: Google-Forschungszentrum in Zürich.

Beheimatet 600 Mitarbeiter: Google-Forschungszentrum in Zürich. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der neue Länderchef von Google Schweiz heisst Patrick Warnking. Dies schreibt das Unternehmen in einer Medienmitteilung. Der Deutsche bringe «umfassende Branchenkenntnis, breite Führungserfahrung und Sales-Kompetenz mit nach Zürich». Warnking ist seit 2007 bei Google tätig und leitete in Deutschland als Industry Leader die Google Sales Teams für die Branchen Local, Media, Entertainment und Public.

Internationale Ausbildung

Der 43-Jährige studierte Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Marketing an der Universtität des Saarlandes. Erste Berufserfahrung nach dem Studium sammelte er gemäss Unternehmensangaben als Produktmanger für Digitales Fernsehen in der Kirch-Gruppe, später als Key Account Manager, Verkaufs- und Commercial Director bei SevenOne (dem Vermarkter der ProSiebenSat1 Media AG).

Parallel dazu absolvierte Patrick Warnking einen MBA in Berlin, an der Universität Bocconi in Mailand und an der Stern University in New York. Vor vier Jahren wechselte Warnking zu Google Deutschland.

600 Mitarbeiter in Zürich

Warnking ist Nachfolger des Schweizers Andreas Schönenberger, welcher das Unternehmen im März 2010 verlassen hatte. Die Niederlassung in Zürich ist mit mehr als 600 Mitarbeitenden das grösste Forschungs- und Entwicklungszentrum von Google ausserhalb der USA. (rek)

Erstellt: 20.01.2011, 10:10 Uhr

Artikel zum Thema

Wie Google von der Krise profitiert

Wer ist schuld daran, dass die Online-Werbung in der Schweiz nicht vom Fleck kommt? Die Werbeagenturen, sagt Andreas Schönenberger, der Chef von Google Schweiz. Mehr...

Partick Warnking.

Bildstrecke

Arbeiten für Google

Arbeiten für Google Ein Blick in die Konzernzentrale im kalifornischen Mountain View.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Sweet Home Nehmen Sie sich Zeit für Veränderungen

Geldblog So streng ist der PK-Vorbezug limitiert

Die Welt in Bildern

Burn, baby, burn: An der «Nit de la Cremà» im südspanischen Alicante brennen zu Ehren des Heiligen Johannes rund 180 riesige Holzfiguren. (24. Juni 2019)
(Bild: Manuel Lorenzo/EPA) Mehr...