Hintergrund

Hasta la Vista, Baby?

Ernüchterung bei den Machern von Microsoft: Windows 8 legt sogar einen noch schlechteren Verkaufsstart hin als das gefloppte Betriebssystem Windows Vista.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Einen dermassen verpatzten Start haben Microsoft wohl selbst die grössten Kritiker nicht zugetraut: Zwei Monate nach der Veröffentlichung von Windows 8 kommt das neue Betriebssystem auf einen Marktanteil von 1,7 Prozent – trotz übergrossen Marketinganstrengungen und Rabattangeboten weltweit. Dies zeigen Zahlen des Marktforschungsunternehmens Net Applications.

Zum Vergleich: Der unbeliebte Vorvorgänger Windows Vista, der von den Kunden nie angenommen wurde, erreichte im gleichen Zeitraum nach dem Launch vor fünf Jahren 2,2 Prozent, Windows 7 – der Megaseller unter den Microsoft-OS – sprang in den ersten 60 Tagen nach Verkaufsstart auf 6 Prozent. Heute ist Windows 7 mit 45 Prozent Marktanteil das meistverbreitete Betriebssystem überhaupt.

Niedrige Erwartungen

Microsoft selber hat bislang noch keine Zahlen geliefert. Allerdings gibt es ein starkes Indiz, dass die anfängliche Zuversicht («Der Enthusiasmus ist gross», O-Ton Firmenchef Steve Ballmer) mittlerweile auch firmenintern der Ernüchterung gewichen ist: Wenige Tage nach dem Verkaufsstart des neuen Windows gab der zuständige Manager Steven Sinofsky den Rückzug aus dem Unternehmen bekannt.

Taiwanischen Quellen zufolge ist bei Microsoft-Zulieferern die Enttäuschung über die schwachen Absatzzahlen von Windows-8-Tablets gross. Das hauseigene Tablet Surface ist davon nicht ausgenommen: Wie die «New York Post» berichtet, hat Barclays Capital ihre Erwartungen massiv reduziert und rechnet insgesamt nur noch mit 700'000 verkauften Surface-Geräten im letzten Quartal 2012.

Steigerung auf tiefem Niveau

Im Smartphone-Segment sieht es nicht besser aus: Wie andere Zahlen von Net Applications zeigen, konnte Microsoft den Marktanteil von Windows-Phones im vergangenen Jahr steigern – allerdings auf einem sehr tiefen Niveau: von 0,27 auf 1,05 Prozent. Zum Vergleich: Apple kommt mit dem iPhone auf 16, Google mit dem mobilen OS Android auf 52 Prozent.

Und die PC-Hersteller? Auch bei ihnen herrscht wenig Freude. Vor Monatsfrist berichteten wir, dass der Start des neuen Betriebssystems die Computerverkäufe (zumindest in den USA) nicht ankurbeln konnte. Zu Jahresende beklagten sich die Chefs von Fujitsu (via Bloomberg) und Acer (via Digitimes) über das geringe Interesse der Konsumenten an Windows-Geräten. «Wir wissen», sagt Microsoft-Analyst Jeremy Davies von Contextworld.com, «dass die PC-Verkäufe in den letzten paar Monaten gesunken sind, und es macht den Anschein, als ob Windows 8 (...) diesen Trend bislang nicht stoppen kann.»

«Hasta la Vista» – auf Wiedersehen, Windows? Natürlich nicht. Windows ist und bleibt das dominierende Betriebssystem (siehe Bildstrecke). Aber nicht dank Windows 8.

Erstellt: 03.01.2013, 12:24 Uhr

Umfrage

Steigen Sie auf Windows 8 um, oder haben Sie schon gewechselt?

Ja

 
22.8%

Nein

 
51.6%

Ich bin kein Windows-Nutzer

 
25.6%

2857 Stimmen


Artikel zum Thema

Koreanischer Windows-Flirt

Auch Samsung setzt auf Windows-8-Computer, die sowohl als Tablets als auch als Notebooks verwendet werden können. Die Südkoreaner gehen dabei weniger Risiken ein als die Konkurrenz. Mehr...

«Damals war das iPad nur ein Gerücht»

Erstmals hat sich Julie Larson-Green detailliert zur Kritik an Windows 8 geäussert. Die neue starke Frau bei Microsoft ist überzeugt, dass die Kunden hinter dem Produkt stehen. Die Marktforscher sehen dies anders. Mehr...

Neues Windows 8 verkauft sich 40 Millionen Mal

Computerindustrie Scottsdale Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 hat sich in seinem ersten Monat auf dem Markt besser geschlagen als der Vorgänger Windows 7. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Bildstrecke

Die Frau, die Windows 8 erklärt

Die Frau, die Windows 8 erklärt Julie Larson-Green rechtfertigt die Totalerneuerung des Betriebssystems.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Sweet Home Einmal flachlegen, bitte

Mamablog «Spiel mir das Lied vom Trotz»

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Weisse Pracht: Schneebedeckte Chalet-Dächer in Bellwald. (18. November 2019)
(Bild: Jean-Christophe Bott) Mehr...