Service

So erhalten Sie die iPad-Alternative

Anders als in Deutschland verkauft Amazon den neuen Kindle Fire und den Kindle Fire HD in der Schweiz nicht. Wir zeigen Ihnen, wo Sie trotzdem die neuen Tablets beziehen können.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Dieser Kindle kann nicht an die ausgewählte Adresse versandt werden»: Wer mit einer Schweizer Adresse einen Kindle Fire oder einen Kindle Fire HD bestellen will, guckt in die Röhre.

Anders Kunden aus Deutschland: Die neue Version des meistverkauften Produkts des letzten Jahres auf Amazon, der Kindle Fire, ist in unserem nördlichen Nachbarland für umgerechnet 192 Franken erhältlich. Das neuste Amazon-Tablet, der am Donnerstag vorgestellte Kindle Fire HD, wird in der 7-Zoll-Version in Deutschland ab dem 25. Oktober versandt (16 GB: 240 Franken, 32 GB: 300 Franken).

E-Book-Reader kann keine Alternative sein

Die Schweiz bleibt bis auf weiteres aussen vor: «Der Kindle Fire HD ist aktuell nur für deutsche Kunden von Amazon.de erhältlich», so Amazon-Sprecherin Veronika von Bredow gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet. Der Schweiz vorbehalten bleibt der normale Kindle – ein E-Book-Reader – zum Preis von umgerechnet 95 Franken.

Warum der amerikanische Onlinehändler die kaufkräftigen Schweizer Kunden nicht beliefert, konnte von Bredow nicht sagen. Auch Amazons App Store mit Millionen von mobilen Applikationen ist mittlerweile in Deutschland, nicht jedoch in der Schweiz verfügbar.

Immerhin: Der Original-Fire wird seit längerem von Onlinehändlern inoffiziell über Parallelimporte verkauft. Allerdings kann dieser mit einem Minispeicher von 8 GB und einem Preis von rund 220 Franken (etwa hier oder hier) keine Alternative sein zu den verbesserten Tablets aus dem Hause Amazon.

Was machen die Schweizer Onlineshops?

Wem das iPad zu gross und zu schwer ist, der kann von Amazon also keine Hilfe erwarten. Was tun? Tablet-Interessierte können zum Beispiel auf die für die nächsten Wochen erwartete (aber von Apple nicht bestätigte) Lancierung des Mini-iPads oder auf das im Oktober erhältliche Google-Tablet Nexus 7 warten. Oder darauf hoffen, dass die Schweizer Onlineshops Wege finden, neben dem 8-GB-Kindle-Fire auch Amazons neue Tablet-Serie in ihre Sortimente aufzunehmen.

Definitiv verkaufen wird die neuen Tablets Brack.ch, wie Pressesprecher Daniel Rei gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet bestätigt: «Wir nehmen diese Tablets auf, das dauert zwei bis drei Wochen.» Zu den Verkaufspreisen konnte Rei noch nichts sagen. Auch Digitec wird die Geräte verkaufen – ohne jedoch zum jetzigen Zeitpunkt Preise oder Liefertermine nennen zu können.

Pcp.ch hat bereits reagiert: Wie das Unternehmen in einer Pressmitteilung schreibt, können die Kindle-Tablets im Onlineshop ab sofort vorbestellt werden.

Erstellt: 07.09.2012, 11:54 Uhr

Mit neuen Tablets in das Weihnachtsduell: Amazon-Chef Jeff Bezos. (Video: Reuters )

Artikel zum Thema

Das ist der neue iPad-Konkurrent

Dünner, schneller, besser: Der Onlinehändler Amazon hat in Kalifornien die nächste Generation des Tablets Kindle Fire vorgestellt. Vor allem in Sachen Geschwindigkeit soll es dem iPad den Rang ablaufen. Mehr...

Durst nach mehr

Kaum ein Tablet bereitet Apple mehr Sorgen als das Kindle Fire. Am Donnerstag wird die nächste Generation von Amazons iPad-Konkurrenz vorgestellt. Mehr...

Günstig-Tablets setzen dem iPad zu

Kurz vor der erwarteten Präsentation des neuen Kindle Fire meldet Amazon den Ausverkauf des aktuellen Android-Modells. Der Onlinehändler baut seinen Appstore ausserhalb der USA aus. Mehr...

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Weisse Pracht: Schneebedeckte Chalet-Dächer in Bellwald. (18. November 2019)
(Bild: Jean-Christophe Bott) Mehr...