«Windows 8 ist die grösste Investition, die Microsoft je getätigt hat»

Microsoft-Schweiz-Chefin Petra Jenner über den Marktstart des neuen Betriebssystems und über den Verdacht, das Tablet Surface könnte nur ein Experiment sein.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Petra Jenner, Sie strahlen übers ganze Gesicht. Kein Zweifel, dass Windows 8 floppen könnte?
Den Windows-7-Nachfolger können Sie überall nutzen. Ob auf Desktop, Tablet oder Notebook – das neue Windows verbindet all diese Geräte zu einem Nutzererlebnis. Windows 8 kann mit der Maus oder mit dem Keyboard, aber auch via Touchscreen bedient werden. Darum: Nein, ich habe keine Zweifel. Windows 8 wird ein voller Erfolg.

Überfordern Sie Ihre Kunden nicht mit der neuen Benutzeroberfläche?
Wieso denn? Das neue Windows ist selbsterklärend. Die Oberfläche ist intuitiv zu bedienen. Ob Sie die Hardware brauchen, um damit zu spielen, zu surfen oder zu arbeiten, spielt keine Rolle. Windows 8 lässt sich ganz einfach personalisieren.

Dennoch stellt man sich die Frage: Warum soll ich ältere Windows-Versionen aufgeben, wenn ich damit gute Erfahrungen gemacht habe?
Windows 7 ist ein guter Ausgangspunkt, um auf Version 8 zu wechseln. Das Update lohnt sich vor allem für all diejenigen, welche Windows mobil nutzen, auf Tablets oder Notebooks. Wenn Sie wollen, können Sie zu Hause auf dem Desktop weiter Windows 7 nutzen und auf dem mobilen Device Windows 8 installieren. Das ist überhaupt kein Problem, denn alle Programme, die auf Windows 7 laufen, sind mit dem Nachfolger Windows 8 kompatibel.

Nur schade, dass zum Start von Windows 8 das Tablet von Microsoft, Surface, in der Schweiz nicht erhältlich ist.
Unsere Hardwarepartner wie Samsung, Sony, Asus und HP bieten eine breite Palette von Windows-8-Geräten, Desktops, Notebooks, Hybridgeräte oder Tablets zum Kauf an.

Dass Surface nicht auf den hiesigen Markt kommt, lässt den Schluss zu, dass das Microsoft-Tablet nur ein Experiment darstellt.
Surface ist kein Experiment! Wir setzen mit diesem Gerät ein starkes Ausrufezeichen. Es ist in acht Ländern erhältlich, glauben Sie, dass wir unsere Kunden dort mit einem unausgegorenen Produkt vergraulen wollen?

Ist das Gerät vielleicht später in der Schweiz erhältlich?
Dazu kann ich nichts sagen. Wie gesagt: Ab dem 26. Oktober sind unzählige Geräte verschiedener Hersteller verfügbar, welche mit Windows 8 und vorinstalliertem Office 2013 laufen.

Ihr Unternehmen ist mit Windows 8 zum Erfolg verdammt. Wie können Sie mit diesem Druck umgehen?
Nochmals: Wir sind überzeugt, dass das Betriebssystem von den Kunden geschätzt wird. Windows 8 ist eine neue Ära für uns, welche wir marketingmässig entsprechend begleiten...

...es ist die Rede von einer milliardenteuren Kampagne.
Windows 8 ist die grösste Investition, die Microsoft je getätigt hat. Natürlich müssen wir alles versuchen, um das Produkt und seine Vorzüge bekannt zu machen.

Erstellt: 25.10.2012, 13:47 Uhr

Umfrage

Wird Windows 8 ein Erfolg?

Ja

 
56.1%

Nein

 
43.9%

2261 Stimmen


«Surface ist kein Experiment»: Petra Jenner, Chefin von Microsoft Schweiz. (Bild: Reto Knobel)

Artikel zum Thema

Was sich der Windows-Nutzer fragen sollte

Sein neues Betriebssystem Windows 8 wird die Computerindustrie retten – da ist sich Microsoft sicher. Doch bei Hardwareherstellern und Analysten wachsen Zweifel. Mehr...

Auf die Fenster folgen die Kacheln

Diese Woche lanciert Microsoft Windows 8, das radikalste Update seit Windows 95. Es ist so innovativ, dass es viele Nutzer vor den Kopf stossen wird. Mehr...

Microsoft mit Gewinneinbruch

Wenige Tage vor dem Verkaufsstart des neuen Betriebssystems Windows 8 muss Microsoft einen Rückschlag hinnehmen. Das aktuelle Windows 7 verkauft sich nur noch schwer. Zudem schwächelt der PC-Markt. Mehr...

Vor dem Start

Mit einer völlig neuen Version seines Kassenschlagers Windows will der Softwarekonzern Microsoft den weltweiten Computermarkt aufrollen. Dazu präsentiert der Konzern aus dem US-Bundesstaat Washington am Donnerstagabend seine Windows-8-Software, ab Freitag soll das Betriebssystem dann weltweit verfügbar sein.

Windows 8 ist für Microsoft gleich mehrfach eine Revolution: Es ist die erste Version des Computer-Betriebssystems, die vor allem auf die Steuerung per Berührung hin ausgelegt ist. Zudem läuft Windows 8 als erste Software des Konzerns nicht mehr nur auf Computern mit Intel-Chips, sondern auch auf ARM-Prozessoren, wie sie bevorzugt in Smartphones und Tablet-Computern verbaut werden.

Mit beiden Neuerungen will Microsoft vor allem den immensen Rückstand gegenüber Rivalen wie Apple und Google im Mobil-Segment aufholen. Dazu steigt der Konzern nach mehr als 35 Jahren auch erstmals selbst ins Hardware-Geschäft ein: Zudem bringen Partner wie Nokia und Samsung noch vor Weihnachten die ersten Smartphones mit der eng verwandten Software Windows Phone 8 in die Läden. (DAPD)

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Mamablog Rassismus im Kindergarten

Sweet Home Designwohnung statt Hotel?

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...