XD statt HD: Die Bildschirm-Revolution hat begonnen

Retina war gestern: In Japan wird ein Display mit einer Auflösung von 2560 mal 1600 Pixeln präsentiert. Apple ist unter Zugzwang – und wird 2012 mit dem iPad 3 reagieren, so Hardware-Experte Sascha Pallenberg.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

An der am 26. Oktober beginnenden Exhibition and Convention on Flat Panel Displays (FPD) in Yokohama stellt Toshiba laut Unternehmensangaben einen 15,5 Zentimeter grossen Bildschirm mit einer Auflösung von 2560 mal 1600 Pixel vor. Zum Vergleich: Full-HD entspricht einer Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel.

Das LCD-Display kann 16,7 Millionen Farben darstellen und zeigt damit Fotos in Druckqualität an. Es soll primär auf Tablets zum Einsatz kommen.

Die Behauptung von Apple...

Pro Zoll liefert der Toshiba-Bildschirm 498 Pixel (ppi). Das hochgelobte Retina-Display des iPhone 4 und des iPhone 4S kommt auf 315 ppi, das iPad 2 auf einen Wert von 132. Toshiba zeigt die Unterschiede mit drei verschiedenen Bildern.

Ob das menschliche Auge den Unterschied zwischen 498 ppi und 315 ppi aber tatsächlich erkennen kann, ist umstritten: Apple behauptet, die Pixeldichte des Retina-Displays sei «so hoch (...), dass das menschliche Auge die einzelnen Pixel nicht mehr erkennen kann.»

...und der Widerspruch der Experten

Samsung widerspricht dieser Behauptung allerdings vehement und verkauft die sogenannte Amoled-Technik als dem Retina-Display überlegene Erfindung. Auch Raymond Soneira von Displaymate Technologies widerspricht Apple: «Das iPhone-4-Display ist noch weit von einer Retina-Qualität entfernt.»

Der in Taiwan arbeitende Hardware-Experte Sascha Pallenberg von Netbooknews.com hält fest, dass Retina nicht gleich Retina bedeutet: «Das Display des iPhone 4 und dasjenige des iPod Touch 4G haben beide die gleiche Retina-Auflösung, aber das weitaus günstigere Display des iPod Touch zeigt schnell Farbverfälschungen bei ungünstigen Blickwinkeln.»

Was neben Pixeln noch zählt

Es sei wie bei Fotokameras: «Eine hohe Pixel-Zahl bedeutet noch lange nicht, dass die damit geschossenen Fotos auch erstklassig sind. Die Helligkeit, die Intensität der Farben, aber auch die Blickwinkel sind hier entscheidend.»

Dennoch geht das Pixelrennen weiter, ist Pallenberg überzeugt: Auf der Funkausstellung IFA entdeckte er ein Sharp-Display mit vierfacher (!) HD-Auflösung: «NHK, ein japanischer TV-Sender hat hier entsprechenden hochauflösenden Content erstellt –und das Ergebnis war einfach atemberaubend.» (Das Video finden Sie hier).

Laut Pallenberg zugetragenen Informationen wird Apple 2012 ein iPad 3 mit einer Displayauflösung von 2048 mal 1536 Pixel zeigen. «Diese Bildschirme sind einfach ein Trend – und die Industrie setzt ihn um.»

Beeindruckendes Samsung-Tablet

Cupertino ist in der Tat unter Zugzwang. Das Toshiba-Display wird zwar kaum innerhalb der nächsten zwölf Monate in Tablets zu finden sein, für das beste Tablet-Display ist aber bereits jetzt nicht Apple verantwortlich. Die mit Abstand beste Display-Qualität findet sich auf dem Samsung Galaxy Tab 7.7. Das findet auch Sascha Pallenberg: «Auflösung, Farbintensität, Ausleuchtung und Schwarzwert sind einfach beeindruckend.»

Erstellt: 25.10.2011, 11:29 Uhr

iPad 3 im März?

Laut einem Bericht von «Cnet» beginnt die Produktion des iPad 3 im Januar 2012. Dem Techportal zufolge könnte das nächste Apple-Tablet dann im März mit einem kleineren Dock-Anschluss auf den Markt kommen.

Artikel zum Thema

In Japan entsteht ein neuer Technologie-Riese

Im Geschäft mit Bildschirmen für Handys und Tablet-Computer werden die Karten neu gemischt. Die japanischen Konzerne Sony, Toshiba und Hitachi legen ihre Produktion kleiner und mittlerer Displays zusammen. Mehr...

Besser als Kino

Hintergrund Schärfer, kontrastreicher, bunter und mehr Tiefe: Aktuelle High-End-Fernseher wie der Toshiba T10 bieten ein überzeugenderes 3-D-Erlebnis als jeder Kinosaal. Die Filmindustrie hat daran wenig Interesse. Mehr...

Toshiba kauft Landis Gyr

Technologie Der japanische Techologiekonzern Toshiba kauft für 2,3 Milliarden Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Irgendwie ist die Luft draussen: Am Australien Open in Melbourne sitzen die kleinen Zuschauer im Regen. (23. Januar 2020)
Mehr...