Zum Hauptinhalt springen

Apple sagt Google Adieu

iPhones und iPads verzichten künftig auf Google Maps, derweil wird Facebook besser integriert. Und der Apple-Fernseher bleibt ein Phantom.

Am 11. Juni, Punkt 19 Uhr MEZ, hat Apple-Chef Tim Cook die Entwicklerkonferenz WWDC eröffnet.
Am 11. Juni, Punkt 19 Uhr MEZ, hat Apple-Chef Tim Cook die Entwicklerkonferenz WWDC eröffnet.
Reuters
Stellte neue Computer vor: Apple-Marketingchef Phil Schiller.
Stellte neue Computer vor: Apple-Marketingchef Phil Schiller.
Reuters
Eine Erweiterung, die besonders Vieltelefonierer interessieren wird: Falls man angerufen wird, wenn man selber telefoniert, kann man den Anrufer mit einem Klick informieren, dass man später selber zurückruft. Mit «Do not Disturb» ist es möglich, eingehende Anrufe zu unterdrücken.
Eine Erweiterung, die besonders Vieltelefonierer interessieren wird: Falls man angerufen wird, wenn man selber telefoniert, kann man den Anrufer mit einem Klick informieren, dass man später selber zurückruft. Mit «Do not Disturb» ist es möglich, eingehende Anrufe zu unterdrücken.
Reuters
1 / 13

Vor über 5000 App-Entwicklern, die aus mehr als 60 Ländern angereist sind, hat Apple in San Francisco die kommende Version der Betriebssoftware für iPhones und iPads vorgestellt. Die bedeutendsten Änderungen sind ein eigener Kartografiedienst, der jenen von Google komplett ersetzt, sowie eine engere Integration von Facebook.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.