Zum Hauptinhalt springen

Apples Löwe fremdelt

Nach dem Update des Betriebssystems OS X Lion laufen einige Programme von Adobe nicht mehr wie gewünscht. Auch mit der Office-Software soll es Probleme geben, wie Microsoft meldet.

Nicht bei allen Programmen fit: OS X Lion
Nicht bei allen Programmen fit: OS X Lion
AFP

In einem Blogeintrag schreibt Microsoft, dass es mit Office 2011 einige Schwierigkeiten gibt – obwohl man zuvor das neue Betriebssystem ausgiebig getestet hat. Ein Problem sei der Communicator, der unter Lion sehr instabil geworden ist – sobald eine Nachricht verschickt wird, stürzt er ab, berichtet Macnews.de.

Und wer auf seinem Apple-Computer Microsoft Outlook nutzt, kann laut dem Softwarehersteller derzeit keine E-Mails aus Apples eigenem Mailprogramm importieren. Man arbeite daran, die Probleme so schnell wie möglich zu beheben und auch Updates für die frühere Version Office 2008 nachzuliefern.

Schwergewichte mit Schwierigkeiten

Schwierigkeiten mit dem Lion-Betriebssystem meldet ausserdem Adobe (unter anderem Hersteller von Photoshop, Flash oder Acrobat Reader). Das Unternehmen hat eine Liste der Software ins Netz gestellt, die sich derzeit nicht gut mit dem neuen OS X verträgt.

Schwierigkeiten bereitet zum Beispiel der Flash Builder. Aber sogar Schwergewichte wie der Photoshop oder Dreamweaver vertragen sich nicht gut mit Apples System.

Auf Roaringapps.com findet man eine ausführliche Liste mit Mac-Software mit Angaben zur Lion-Verträglichkeit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch