Zum Hauptinhalt springen

Das Alpenland, ein Apple-Land

Prominente Schweizer IT-Experten erklären, warum Steve Jobs mit seinen Produkten in der Schweiz besonders gut angekommen ist.

Trauer in der IT-Welt. Apple-Mitgründer Steve Jobs ist tot.
Trauer in der IT-Welt. Apple-Mitgründer Steve Jobs ist tot.
Keystone
«Apple bedeutete von Anfang an nicht kühle Technologie, sondern beinhaltete immer auch eine dominierende Lifestyle-Botschaft. In der Schweiz mit ihrer jahrhundertealten Dienstleistungs- und  Feinmechanik-Tradition fiel diese Kombination von technischer Perfektion in zeitgerechtem Gewand schon früh auf fruchtbaren Boden. Ich bin ein grosser Bewunderer von Steve Jobs. Spontan fallen mir zu ihm die Begriffe „Inspiration“ und „Revolution“ ein. Dank seiner Gabe, neue Ideen in konsumentengerechte Produkte umzusetzen, hat er mit Apple den Technologiemarkt über Jahrzehnte geprägt und gleichzeitig die Entwicklung der Mitbewerber angetrieben.»
«Apple bedeutete von Anfang an nicht kühle Technologie, sondern beinhaltete immer auch eine dominierende Lifestyle-Botschaft. In der Schweiz mit ihrer jahrhundertealten Dienstleistungs- und Feinmechanik-Tradition fiel diese Kombination von technischer Perfektion in zeitgerechtem Gewand schon früh auf fruchtbaren Boden. Ich bin ein grosser Bewunderer von Steve Jobs. Spontan fallen mir zu ihm die Begriffe „Inspiration“ und „Revolution“ ein. Dank seiner Gabe, neue Ideen in konsumentengerechte Produkte umzusetzen, hat er mit Apple den Technologiemarkt über Jahrzehnte geprägt und gleichzeitig die Entwicklung der Mitbewerber angetrieben.»
Keystone
«Apple-Produkte sind immer innovativ - und das sage ich als Windows-Nutzer. iPhone, iPad und Co. sind vielleicht nicht billig, aber dafür stimmt die Qualität. Nicht jeder ist bereit, für IT-Produkte viel Geld auszugeben, aber in der Schweiz ist die Kaufkraft gross, darum sind Apple-Gadgets hier auch so beliebt.»
«Apple-Produkte sind immer innovativ - und das sage ich als Windows-Nutzer. iPhone, iPad und Co. sind vielleicht nicht billig, aber dafür stimmt die Qualität. Nicht jeder ist bereit, für IT-Produkte viel Geld auszugeben, aber in der Schweiz ist die Kaufkraft gross, darum sind Apple-Gadgets hier auch so beliebt.»
Keystone
1 / 5

Auch bei Schweizer IT-Spezialisten ist die Trauer über den Tod der Apple-Legende Steve Jobs gross. Selbst bei Experten, die nicht auf Apple-Produkte setzen (siehe Bildstrecke). Die Schweiz ist seit längerem ein absolutes Apple-Land: Die Mac-Dichte etwa ist nirgends so gross wie in der Schweiz.

Laut Statcounter.com beträgt der Mac-Marktanteil am inländischen Computermarkt 17,6 Prozent – im Apple-Heimatland USA sind es nur 15,4 Prozent. Auch das Apple-Handy verkauft sich zwischen Boden- und Genfersee extrem gut: Schätzungen gehen von total 1,1 Millionen verkauften iPhones aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.