Zum Hauptinhalt springen

Der Computerkönig kommt aus Korea

Die Marktforscher von IDC zählten erstmals Smartphones, Tablets und PCs für eine einheitliche Rangliste zusammen.Wir zeigen die Gewinner der Computerindustrie - und den grossen Verlierer.

Die Zahl der abgesetzten Tablet-Computer dürfte IDC zufolge von 122,3 Millionen im Jahr 2012 auf 282,7 Millionen steigen. Die Nachfrage nach Desktop-Rechnern werde dagegen bei rund 150 Millionen stagnieren. Bei tragbaren PCs rechnet IDC immerhin mit einem Wachstum von 31,1 Prozent auf 268,8 Millionen Geräte. (SDA)
Die Zahl der abgesetzten Tablet-Computer dürfte IDC zufolge von 122,3 Millionen im Jahr 2012 auf 282,7 Millionen steigen. Die Nachfrage nach Desktop-Rechnern werde dagegen bei rund 150 Millionen stagnieren. Bei tragbaren PCs rechnet IDC immerhin mit einem Wachstum von 31,1 Prozent auf 268,8 Millionen Geräte. (SDA)
Reuters
IDC zählte erstmals Smartphones, Tablets und klassische PCs für eine einheitliche Rangliste zusammen. Dank der mit Abstand führenden Position bei Computer-Handys landete Samsung klar auf dem ersten Platz mit insgesamt 66,1 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 21,8 Prozent im dritten Quartal 2012.Die Prognose von IDC für die nächsten vier Jahre macht deutlich, wo das Wachstum liegen wird. Die Marktforscher rechnen bei Smartphones zum Jahr 2016 mit nahezu einer Verdoppelung der Verkäufe auf 1,4 Milliarden Geräte. (SDA)
IDC zählte erstmals Smartphones, Tablets und klassische PCs für eine einheitliche Rangliste zusammen. Dank der mit Abstand führenden Position bei Computer-Handys landete Samsung klar auf dem ersten Platz mit insgesamt 66,1 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 21,8 Prozent im dritten Quartal 2012.Die Prognose von IDC für die nächsten vier Jahre macht deutlich, wo das Wachstum liegen wird. Die Marktforscher rechnen bei Smartphones zum Jahr 2016 mit nahezu einer Verdoppelung der Verkäufe auf 1,4 Milliarden Geräte. (SDA)
Keystone
Der langjährige PC-Primus Hewlett-Packard folgt abgeschlagen mit 4,6 Prozent Marktanteil. Die grossen IT-Marktforscher wie Gartner und IDC betrachteten das Geschäft mit klassischen Personal Computern und mobilen Geräten bisher getrennt. Allerdings verschwimmen die Grenzlinien zwischen unterschiedlichen Gerätekategorien zunehmend. (SDA)
Der langjährige PC-Primus Hewlett-Packard folgt abgeschlagen mit 4,6 Prozent Marktanteil. Die grossen IT-Marktforscher wie Gartner und IDC betrachteten das Geschäft mit klassischen Personal Computern und mobilen Geräten bisher getrennt. Allerdings verschwimmen die Grenzlinien zwischen unterschiedlichen Gerätekategorien zunehmend. (SDA)
Keystone
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch