Zum Hauptinhalt springen

Der schüchterne Vater des Computers

Indem Alan Turing den Geheimcode der deutschen Wehrmacht knackte, verkürzte er auch den Zweiten Weltkrieg. Doch in der Heimat wurde er verurteilt, weil er schwul war.

Enigma: Diese Rotor-Schlüsselmaschine verwendete die deutsche Wehrmacht während des Zweiten Weltkriegs zur Chiffrierung des Nachrichtenverkehrs – Turing entschlüsselte deren Codes.
Enigma: Diese Rotor-Schlüsselmaschine verwendete die deutsche Wehrmacht während des Zweiten Weltkriegs zur Chiffrierung des Nachrichtenverkehrs – Turing entschlüsselte deren Codes.
Keystone
Ein Nachbau der britischen Turing-Bombe im Bletchley Park Museum:  Mit dieser rund eine Tonne schweren Maschine, entmystifizierte er die als «unknackbar» geltende «Enigma»-Verschlüsselungsmaschine der Wehrmacht...
Ein Nachbau der britischen Turing-Bombe im Bletchley Park Museum: Mit dieser rund eine Tonne schweren Maschine, entmystifizierte er die als «unknackbar» geltende «Enigma»-Verschlüsselungsmaschine der Wehrmacht...
Reuters
...und konnte den Zweiten Weltkrieg nach Ansicht britischer Historiker um zwei Jahre verkürzen.
...und konnte den Zweiten Weltkrieg nach Ansicht britischer Historiker um zwei Jahre verkürzen.
Reuters
1 / 3

Computer haben ihren Zauber verloren. Auf Schritt und Tritt begleiten sie uns durch den Alltag. Zu normal, und zu allgegenwärtig sind sie, um uns noch zu bezirzen.

Nun ruft uns ein Jubiläum die faszinierende Entstehungs- und Erfolgsgeschichte der Rechenmaschinen ins Gedächtnis zurück: Am 23. Juni 2012 wird der 100. Geburtstag von Alan Turing gefeiert. Dieser englische Wissenschaftler hat vor 76 Jahren den Funken geschlagen, an dem sich die Informationsrevolution entzündete. 1936 schuf Turing in seinem Aufsatz «On Computable Numbers with an Application to the Entscheidungsproblem» die theoretischen Grundlagen der Informatik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.