Zum Hauptinhalt springen

Die Stubenhocker von Microsoft

Seit einem Monat arbeiten alle 500 Mitarbeiter des Hauptsitzes von Microsoft Schweiz zu Hause. Kann das funktionieren? Es kann: «Die Freiheit wird geschätzt, aber nicht ausgenutzt», sagt die Projektmanagerin.

Normalerweise arbeiten hier 500 Angestellte: Zentrale von Microsoft Schweiz im zürcherischen Wallisellen.
Normalerweise arbeiten hier 500 Angestellte: Zentrale von Microsoft Schweiz im zürcherischen Wallisellen.
Microsoft
Seit Mitte Juli wird hier gebaut – gearbeitet wird fast ausschliesslich zu Hause.
Seit Mitte Juli wird hier gebaut – gearbeitet wird fast ausschliesslich zu Hause.
Microsoft
«Mehr Eigenverantwortung übernehmen»: Microsoft-Marketingfrau Nadia Rahim Ruckstuhl, Mutter von zwei Kindern.
«Mehr Eigenverantwortung übernehmen»: Microsoft-Marketingfrau Nadia Rahim Ruckstuhl, Mutter von zwei Kindern.
Peter Knup
1 / 6

Kevyn Norton, kann es sich das grösste Softwareunternehmen der Welt leisten, 500 Mitarbeiter in der Schweiz zu Hause arbeiten zu lassen? Microsoft kann das sehr gut, weil wir auch von zu Hause aus miteinander verbunden sind und so keine Leistungseinbusse fürchten müssen. Konkret braucht es gut strukturierte Videokonferenzen sowie eine perfekte Zusammenarbeit bei der Erstellung von Präsentationen und Dokumenten. Wir stellen den Mitarbeitenden natürlich die komplette Infrastruktur zur Verfügung, also Hard- und Software und Internetanschlüsse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.