Zum Hauptinhalt springen

iPad wird kleiner, die Konkurrenz grösser

Die Apple-Konkurrenz versucht verzweifelt, auf den Tablet-Zug aufzuspringen. Doch Steve Jobs ist ihr weit voraus – und entwickelt offenbar bereits ein handlicheres Modell. Und: Das iPhone 5 könnte schneller auf den Markt kommen als erwartet.

Noch im Oktober soll in den USA das erste Asus-Modell mit Linux-Betriebssystem für 300 Dollar in den Handel kommen, berichtete der IDG Newsservice. Das Touchscreen-Gerät hat einen Schwarz-Weiss-Schirm mit 8-Zoll-Diagonale und 2 Gigabyte Speicher. Es ist damit kleiner als Apples knapp 10 Zoll grosses iPad. Ausserdem plant Asus für Dezember ein Tablet-Modell mit Windows-7-Betriebssystem und Intel-Prozessor. Anfang nächsten Jahres soll dann ein Android-Modell folgen. Der Preis soll unter 400 Dollar liegen.
Noch im Oktober soll in den USA das erste Asus-Modell mit Linux-Betriebssystem für 300 Dollar in den Handel kommen, berichtete der IDG Newsservice. Das Touchscreen-Gerät hat einen Schwarz-Weiss-Schirm mit 8-Zoll-Diagonale und 2 Gigabyte Speicher. Es ist damit kleiner als Apples knapp 10 Zoll grosses iPad. Ausserdem plant Asus für Dezember ein Tablet-Modell mit Windows-7-Betriebssystem und Intel-Prozessor. Anfang nächsten Jahres soll dann ein Android-Modell folgen. Der Preis soll unter 400 Dollar liegen.
Reuters
Das Unternehmen Plastic Logic hat im Juli die Markteinführung des Que Pro Reader auf unbestimmte Zeit verschoben.
Das Unternehmen Plastic Logic hat im Juli die Markteinführung des Que Pro Reader auf unbestimmte Zeit verschoben.
Plastic Logic
Das iPad ist laut Umfragen für viele Konsumenten zu teuer. Sie erwarten mehr Geräteauswahl und Wettbewerb im Tablet-Markt.
Das iPad ist laut Umfragen für viele Konsumenten zu teuer. Sie erwarten mehr Geräteauswahl und Wettbewerb im Tablet-Markt.
Keystone
1 / 3

Apples Tablet-Bilanz vier Monate nach dem Verkaufsstart kann sich sehen lassen. Allein im 2. Quartal dieses Jahres gingen 3,27 Millionen iPads über den Ladentisch. Apple hat innert kürzester Zeit mehr Tablets an den Mann und die Frau gebracht, als alle Konkurrenten zusammen.

Was für das iPhone gilt, gilt auch für das iPad: Es sind die Zusatzprogramme, die sogenannten Apps, welche die Käufe vorantreiben. Bislang wurden für das Touchscreen-Gerät 20'000 Applikationen entwickelt, hat padgadget.com analysiert. Bis Ende Jahr werden laut diesem Portal, nochmals 30'000 Miniprogramme hinzukommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.