Zum Hauptinhalt springen

Microsoft bringt kostenloses Office auf Tablets

Microsoft fährt mit Office eine Mobile-Offensive. Dafür nimmt es auch finanzielle Einbussen in Kauf.

Er will Microsoft mit Onlinediensten fit für die Zukunft der mobilen Geräte machen: Microsoft-CEO Satya Nadella bei der Vorstellung der neuen Apps in San Francisco.
Er will Microsoft mit Onlinediensten fit für die Zukunft der mobilen Geräte machen: Microsoft-CEO Satya Nadella bei der Vorstellung der neuen Apps in San Francisco.
Robert Galbraith, Reuters
Deutlich aufgeräumter als auf dem Rechner sieht Word in der iPad-Version aus. Microsoft hat die Optik zudem merklich an den Look von iOS angepasst.
Deutlich aufgeräumter als auf dem Rechner sieht Word in der iPad-Version aus. Microsoft hat die Optik zudem merklich an den Look von iOS angepasst.
Screenshot Promovideo
Mit Powerpoint schafft auch Microsofts Präsentationssoftware den Sprung aufs iPad.
Mit Powerpoint schafft auch Microsofts Präsentationssoftware den Sprung aufs iPad.
Screenshot Promovideo
1 / 5

Das Office-Paket mit Programmen mit Word und Excel ist für Microsoft bekanntlich eine Cashcow. Im vergangenen Jahr macht das Unternehmen einen Drittel seines Umsatzes mit Office. Trotzdem: Um für die Zukunft gerüstet zu sein, versucht sich das Unternehmen neu zu erfinden. Seit Satya Nadella an den Schalthebeln sitzt, forciert Microsoft den Weg auf mobile Geräte. Im April überraschte das Unternehmen bereits mit dem Schritt, Office aufs iPad zu bringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.