Zum Hauptinhalt springen

Microsoft kapituliert vor iPad

Der Softwarekonzern stoppt die Entwicklung des Tablet-Computers Courier. Der iPad-Konkurrent stirbt, bevor er auf dem Markt war.

Courier ist offenbar nicht grösser als ein Taschenbuch, das Microsoft-Tablet soll zusammengeklappt 2,5 Zentimeter dick sein. Apples iPad ist 1,3 Zentimeter dünn.
Courier ist offenbar nicht grösser als ein Taschenbuch, das Microsoft-Tablet soll zusammengeklappt 2,5 Zentimeter dick sein. Apples iPad ist 1,3 Zentimeter dünn.
Enagdget.com
Anders als Apples iPad, welcher im April auf den Markt kommt, kann man die neue Microsoft-Hardware in der Mitte zusammenklappen.
Anders als Apples iPad, welcher im April auf den Markt kommt, kann man die neue Microsoft-Hardware in der Mitte zusammenklappen.
Enagdget.com
Das Microsoft-Tablet könnte mit Handschrift-Erkennung funktionieren. Es soll sich sowohl mit Stift als auch mit dem Finger bedienen lassen.
Das Microsoft-Tablet könnte mit Handschrift-Erkennung funktionieren. Es soll sich sowohl mit Stift als auch mit dem Finger bedienen lassen.
Engadget.com
1 / 3

Der US-Softwareriese Microsoft hat seine Pläne für einen Tablet-Computer in Konkurrenz zum neuen Apple-Produkt iPad gestoppt. Der Kleincomputer Courier werde vorerst nicht auf den Markt gebracht, zumindest nicht in seiner gegenwärtigen Form, teilte der Konzern am Donnerstag mit.

Microsoft arbeite ständig an neuen Ideen, schrieb Microsoft-Kommunikationschef Frank Shaw in seinem Blog auf der Website des Unternehmens. Der Courier sei ein Beispiel dafür. «Wir prüfen, wie die Technologie in künftigen Microsoft-Angeboten genutzt werden kann.»

Die Technik-Gemeinde hatte ursprünglich erwartet, dass Microsoft das Tablet bei der Verbraucherelektronik-Messe in Las Vegas vorstellt. Stattdessen warb Konzernchef Steve Ballmer für ein Modell von Hewlett-Packard.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch