Microsoft muss E-Mails nicht herausgeben

Sieg für Microsoft gegen die US-Behörden: Das Unternehmen muss keine E-Mails ausliefern, die nicht in den USA gespeichert sind.

E-Mails in Europa gespeichert: Microsoft berief sich im Prozess auf den Datenschutz.

E-Mails in Europa gespeichert: Microsoft berief sich im Prozess auf den Datenschutz. Bild: TED S. WARREN/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Microsoft liegt in dem Fall seit Jahren im Streit mit den Behörden. Der Konzern weigerte sich, die E-Mails eines mutmasslichen Drogenhändlers an die Polizei herauszugeben und ignorierte auch einen entsprechenden Gerichtsbeschluss aus dem Jahr 2014. Dieses Urteil wurde nun vom Berufungsgericht gekippt.

Der Konzern hatte den Ermittlern lediglich allgemeine Informationen zu dem E-Mail-Konto des Verdächtigen übergeben, die in den USA hinterlegt waren. Da die Nachrichten aber auf einem Server in Irland gespeichert waren, berief sich das Unternehmen darauf, dass für eine mögliche Herausgabe ausschliesslich irisches und europäisches Recht, nicht aber US-Gesetze anwendbar seien.

Microsoft-Anwalt Brad Smith begrüsste die Gerichtsentscheidung als wichtigen Sieg für den Datenschutz. Das Verfahren hatte wegen der Bedeutung auch für viele andere US-Internetunternehmen grosse Beachtung gefunden. Das Thema Datenschutz im Netz erfährt seit den Enthüllungen des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden über massenhafte Überwachungsaktivitäten der USA und weiterer Länder im Internet besonders viel Aufmerksamkeit.

(AFP)

Erstellt: 15.07.2016, 17:06 Uhr

Artikel zum Thema

Die E-Mail-Affäre begleitet Clinton weiter

Gestern noch gab es Entwarnung für die voraussichtliche Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton. Nun nimmt das US-Aussenministerium die E-Mail-Affäre unter die Lupe. Mehr...

Das E-Mail, das Infantino schwer belastet

Laut internen E-Mails, die dem «Tages-Anzeiger» vorliegen, gab Fifa-Chef Gianni Infantino den Auftrag, die Aufnahme einer brisanten Sitzung zu löschen. Mehr...

Wurde Ihr Email-Konto gehackt?

Der Bund warnt vor gehackten Emailadressen – und stellt eine Plattform online, wo Sie ihr Konto überprüfen können. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Mamablog Wenn Kinder sich selbst im Weg stehen

Sweet Home Die neue Moderne

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...