Zum Hauptinhalt springen

Samsungs Aufholjagd

Mit 11,8 Millionen verkauften Exemplaren im ersten Quartal dominiert Apple mit seinem iPad auch weiterhin den weltweiten Markt für Tablet-Computer.

Marktleader unter sich: iPad von Apple und ein Galaxy-Tablet von Samsung.
Marktleader unter sich: iPad von Apple und ein Galaxy-Tablet von Samsung.
Keystone

Mit 11,8 Millionen verkauften Exemplaren im ersten Quartal dominiert Apple mit seinem iPad auch weiterhin den weltweiten Markt für Tablet-Computer. Dauerrivale Samsung eroberte in den ersten drei Monaten mit 1,1 Millionen verkauften Galaxy-Tablets den zweiten Platz, wie das Marktforschungsunternehmen ABI Research am Montag mitteilte. Insgesamt wurden demnach von Januar bis März weltweit 18,2 Millionen Tablet-Computer verkauft – ein Plus von 185 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Apple hat dem ABI-Bericht zufolge einen Marktanteil von 65 Prozent, Samsung von sechs Prozent. Abgestürzt ist laut ABI Research der als iPad-Rivale angepriesene Kindle Fire von Amazon. Der Absatz des Tablets ging demnach um 80 Prozent zurück. Amazon habe Ende 2011 mit Blick aufs Weihnachtsgeschäft gute Werbung für den Kindle Fire gemacht, erklärte ABI-Analyst Jeff Orr. Dann habe das Unternehmen aber stark nachgelassen.

Und Amazon?

Der Kindle Fire – bislang nur in den USA erhältlich – kostet mit 199 Dollar weniger als die Hälfte des iPad. Das Gerät läuft mit dem Google-Betriebssystem Android und kann über ein Drahtlosnetzwerk online gehen. Anders als beim iPad ist eine Internetverbindung über ein Mobilfunknetz aber nicht möglich. Im Gegensatz zu anderen führenden Tablets hat der Kindle Fire auch keine eingebaute Kamera.

AFP/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch