Schreiben, ohne dass Word reinfunkt

Wir besprechen im Video die 10 häufigsten Probleme zu Microsofts Textverarbeitung – und spielen die einfachste Lösung durch.

Microsoft Word weist einige sehr lästige Macken auf. Doch es gibt Abhilfe.
Video: Matthias Schüssler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Microsofts Textverarbeitung steht im Ruf, ein störrisches Programm zu sein. Nicht zu Unrecht: Die Software ist 1989 zum ersten Mal für Windows erschienen und trägt somit eine Menge an Altlasten mit sich herum – sowohl bezüglich Programmcode als auch bei der Interaktion mit dem Anwender.

Trotzdem ist Word nach wie vor ein Quasi-Standard für viele Anwender und ein Programm, mit dem sie seit Jahren täglich Arbeitszeit verbringen. Und aller Kritik zum Trotz hat Microsoft es geschafft, die angestaubte Office-Anwendung in die Gegenwart hinüberzuretten:

Dank Neuerungen wie den Web-Apps (Office.com), den Gratis-Apps für Mobilgeräte (Android und iPad) sowie der Möglichkeit, Word über einen eigenen Store und die sogenannten Add-ins im Programmumfang zu erweitern (siehe hier), lässt es sich auch heute noch vortrefflich mit dem 27-jährigen Programm texten. Beherzigen sollten Sie allerdings die Empfehlung, dass Word nicht unbedingt geeignet ist für sehr grosse und komplexe Dokumente und dass Sie es – trotz eingebauter Funktionen zur Bildbearbeitung oder Programmiermöglichkeiten – doch vor allem für die Kernaufgabe einsetzen sollten: nämlich das Schreiben.

Eines der Patentrezepte bei Schwierigkeiten mit Office ist eine automatische Reparatur.

Im Video geht es um folgende zehn Probleme und deren Lösungen:

  • Wie findet man am schnellsten einen Befehl?
  • Was sollen die seltsamen Zeichen?
  • Wo ist mein Datum geblieben?
  • Warum sieht mein Dokument plötzlich falsch aus?
  • Wie füge ich Seiten im Querformat ein?
  • Warum fehlen beim Drucken die Bilder?
  • Wie schalte ich die lästige Autokorrektur ab?
  • Warum pfuscht mir Word in die Markierung?
  • Wieso enthalten neue Dokumente plötzlich alten Text?
  • Wie kann ich Word flicken, wenn die Software nicht mehr funktioniert?

Im Video führen wir die Problemlösungen anhand von Word 2016 für Windows vor. Bei älteren Versionen geht es analog und auch beim Mac lassen sich die Lösungen sinngemäss umsetzen. Den grössten Unterschied gibt es bezüglich der Konfiguration. Den Konfigurationsdialog rufen Sie bei der Mac-Version über «Word > Einstellungen» auf. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 27.03.2016, 09:56 Uhr

Tipps und Tricks in Videoform

Was sind Ihre Anliegen?

In der Videoreihe «Digitale Patentrezepte» gibt Matthias Schüssler exklusiv für Tagesanzeiger.ch/Newsnet einmal pro Woche praxiserprobte Hilfestellung zur souveränen Bewältigung des digitalen Alltags.

Falls Sie ein Anliegen haben, das sich für die Behandlung in unserer neuen Rubrik eignen würde, dann unterbreiten Sie uns das bitte über die Kommentarfunktion!

Artikel zum Thema

Office 2016 setzt ganz auf die Teamarbeit

Alles neu bei Microsoft? Nein, aber immerhin die Teamfunktionen wurden stark verbessert. Mehr...

Ein längst überfälliges Facelifting für Office

Die 2016-Version macht Office auf dem Mac endlich wieder präsentabel. Ansonsten hat sich nur wenig getan. Mehr...

Den Text-Turbo am Tablet einschalten

Im Video geben wir Tipps zur mobilen Textverarbeitung: Von klassisch über gestaltungsstark bis spartanisch. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

So bleiben Ihre Daten unterwegs geschützt

Video Laptops sind begehrte Diebesbeute. Mit diesen drei Massnahmen bleiben Ihre Daten sicher. Mehr...

Die Kamera kann mehr!

Video Das Smartphone macht nicht nur schöne Fotos, sondern hilft uns mittels Kamera auch auf die Sprünge: 6 Apps für verblüffende Tricks. Mehr...

Fünf Apps, die schlauer machen

Video So verbessern Sie Ihre Allgemeinbildung, Geografie- und Sprachkenntnisse. Mehr...