Zum Hauptinhalt springen

Unsere digitalen Antreiber

Gesundheits-Apps können vor allem jüngere Menschen motivieren, sich mehr zu bewegen und gesünder zu leben. Vorsicht geboten ist jedoch bei medizinischen Anwendungen.

Beschwingt in Bewegung: Die neuen Technologien können zu einem gesünderen Lebensstil motivieren. Foto: Mode Images, Alamy
Beschwingt in Bewegung: Die neuen Technologien können zu einem gesünderen Lebensstil motivieren. Foto: Mode Images, Alamy

Sieben Stunden hat Ursula Meidert letzte Nacht geschlafen. Davon zwei Stunden tief und fünf mittel bis leicht. Zwischen fünf und sechs Uhr lag die 44-Jährige für eine halbe Stunde wach. Darauf zumindest lässt die Darstellung auf ihrem Handy-Display schliessen. «Verlässlich ist diese Aufzeichnung nicht», weiss die wissenschaftliche Mitarbeiterin der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Denn die Daten wurden lediglich aufgrund der Bewegungen und des Pulsschlags erhoben, die das Band an ihrem Handgelenk registriert. Um wirklich zu erfahren, wann man wie tief schläft, müsste man die Hirnströme messen. Das ist nur in einem Schlaflabor möglich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.