Zum Hauptinhalt springen

Warum sind diese Schweizer Apps nicht populärer?

Diese drei einheimischen Softwareentwickler verkaufen sich unter Wert: Im Video stellen wir ihre Werke vor.

Matthias Schüssler
Im heutigen Video stellen wir die womöglich charmanteste App für Windows vor, die je bei uns entwickelt worden ist.

Eine Schweizer Tugend ist die vornehme Zurückhaltung: Während Amerikaner auch den winzigsten Fortschritt mit eindrucksvollen Superlativen anpreisen, investiert man hierzulande die Energie lieber in die Entwicklung statt ins Marketing. Die landläufige Überzeugung ist, dass ein gutes Produkt seinen Weg ganz zu den Nutzern findet – dank Mund-zu-Mund-Propaganda und weil sich Qualität durchsetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen