Zum Hauptinhalt springen

«Wie ein richtiger PC»: Microsoft stellt Tablet Surface vor

Wird nicht mehr produziert: Optimus Pad von LG.
Gegenüber der «Digitimes» sagte Shih, dass Microsoft «langfristig überhaupt kein Tablet unter eigenem Namen verkaufen» wird. Denn das Ziel des Softwarekonzerns sei es nur, Windows 8 zum Durchbruch zu verhelfen. Sobald diese Strategie aufgegangen sei, werde Redmond keine weiteren Tablets mehr verkaufen.
Der Windows- und Office-Konzern hatte schon vor mehr als einem Jahrzehnt die Idee des Tablet-Computers vorangetrieben. Der Erfolg blieb aber aus, vor allem weil die Geräte zu schwer waren, die Batterien zu schnell aufgaben und die Bedienung zu unhandlich war. Im Bild: Microsoft-Gründer Bill Gates bei der Vorstellung des Tablets in New York.
1 / 12

Aufrecht im Kampf gegen die Konkurrenz

Die Preisfrage

Das Gerät soll noch dieses Jahr kommen

Microsoft greift vor allem Android an

dapd/sda/afp/rek