Zum Hauptinhalt springen

Windows 8, «dieses verflixte Ding»

Tablet Surface, Windows 8, neue Smartphones: Microsoft steht vor einer Schicksalswoche. Der Konzern demonstriert Gelassenheit. Sollten die Produkte jedoch floppen, wird es ungemütlich – nicht nur für Microsoft.

Microsoft-Chef Steve Ballmer...
Microsoft-Chef Steve Ballmer...
Reuters
...steht unter Druck: Kann Windows 8 an den Windows-7-Erfolg anschliessen?
...steht unter Druck: Kann Windows 8 an den Windows-7-Erfolg anschliessen?
AFP
Zum Vergleich: Windows 7 kam 60 Tage nach dem Launch 2009 bereits auf einen Marktanteil von 6 Prozent. Das zweitneuste Microsoft-Betriebssystem läuft auf 45 Prozent aller Computer. Alle Windows-Versionen zusammen kommen auf rund 90 Prozent
Zum Vergleich: Windows 7 kam 60 Tage nach dem Launch 2009 bereits auf einen Marktanteil von 6 Prozent. Das zweitneuste Microsoft-Betriebssystem läuft auf 45 Prozent aller Computer. Alle Windows-Versionen zusammen kommen auf rund 90 Prozent
Reuters
1 / 9

Microsoft steht vor einer Schicksalswoche: Am 26. Oktober kommt Windows 8 auf den Markt, zeitgleich wird Surface lanciert, das erste Tablet des Softwarekonzerns. Kurz darauf erscheint das mobile Betriebssystem Windows Phone 8.

Aber nicht nur, dass Apple Microsoft die Schau stehlen könnte (der iPhone-Hersteller hat drei Tage zuvor zu einem Produktevent in San José geladen): Eine Woche vor dem Start der Windows-8-Ära mehren sich die kritischen Stimmen zum Launch. Etwa zum Umstand, dass der Weltkonzern Surface am 26. Oktober nur in sieben Ländern verkauft: in Australien, Kanada, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und den USA. Die Schweiz bleibt also aussen vor. «Ein Launch-Datum für die Schweiz ist zu diesem Zeitpunkt nicht definiert. Auch einen offiziellen Verkaufskanal gibt es im Moment nicht», so eine Microsoft-Sprecherin gegenüber Redaktion Tamedia. Mehrere Redaktion Tamedia-Leser zeigten sich in Mails an die Redaktion entsprechend enttäuscht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.