Zum Hauptinhalt springen

«Windows 8 ist die grösste Investition, die Microsoft je getätigt hat»

Microsoft-Schweiz-Chefin Petra Jenner über den Marktstart des neuen Betriebssystems und über den Verdacht, das Tablet Surface könnte nur ein Experiment sein.

Reto Knobel
Microsoft-Chef Steve Ballmer...
Microsoft-Chef Steve Ballmer...
Reuters
«Der Start von Windows 8 ist der Beginn einer neuen Ära für Microsoft», sagte Konzernchef Steve Ballmer am 18. Oktober 2012. Tatsächlich stellt das OS die wichtigste Neuvorstellung seit vielen Jahren dar: Zusammen mit dem PC-Betriebssystem kamen eine Version für Smartphones und eine für Tablet-Computer heraus.
«Der Start von Windows 8 ist der Beginn einer neuen Ära für Microsoft», sagte Konzernchef Steve Ballmer am 18. Oktober 2012. Tatsächlich stellt das OS die wichtigste Neuvorstellung seit vielen Jahren dar: Zusammen mit dem PC-Betriebssystem kamen eine Version für Smartphones und eine für Tablet-Computer heraus.
AFP
Windows 8 ist für Microsoft gleich mehrfach eine Revolution: Es ist die erste Version des Computerbetriebssystems, die vor allem auf die Steuerung per Berührung hin ausgelegt ist. Zudem läuft Windows 8 als erste Software des Konzerns nicht mehr nur auf Computern mit Intel-Chips, sondern auch auf ARM-Prozessoren, wie sie bevorzugt in Smartphones und Tablet-Computern verbaut werden.
Windows 8 ist für Microsoft gleich mehrfach eine Revolution: Es ist die erste Version des Computerbetriebssystems, die vor allem auf die Steuerung per Berührung hin ausgelegt ist. Zudem läuft Windows 8 als erste Software des Konzerns nicht mehr nur auf Computern mit Intel-Chips, sondern auch auf ARM-Prozessoren, wie sie bevorzugt in Smartphones und Tablet-Computern verbaut werden.
Microsoft, Keystone
Der Start von Surface war ein ungewöhnlicher Schritt für Microsoft, das bislang Software an Computerhersteller verkaufte, anstatt die Hardware selbst herzustellen.
Der Start von Surface war ein ungewöhnlicher Schritt für Microsoft, das bislang Software an Computerhersteller verkaufte, anstatt die Hardware selbst herzustellen.
Keystone
«Es wird ein grosses Ding»: Microsoft-Gründer Bill Gates zeigte sich 2012 vom neuen Betriebssystem seines Unternehmens begeistert.
«Es wird ein grosses Ding»: Microsoft-Gründer Bill Gates zeigte sich 2012 vom neuen Betriebssystem seines Unternehmens begeistert.
AFP
«Wir sind jetzt fast 40 Jahre dabei in der am härtesten umkämpften Industrie der Welt, wir mussten gegen jede gute Idee auf diesem Planeten kämpfen, der Wagniskapitalgeber das Geld hinterhergeworfen haben, und wir sind immer noch hier», kontert Forschungs- und Strategievorstand Craig Mundie anhaltende Abgesänge auf Microsoft.
«Wir sind jetzt fast 40 Jahre dabei in der am härtesten umkämpften Industrie der Welt, wir mussten gegen jede gute Idee auf diesem Planeten kämpfen, der Wagniskapitalgeber das Geld hinterhergeworfen haben, und wir sind immer noch hier», kontert Forschungs- und Strategievorstand Craig Mundie anhaltende Abgesänge auf Microsoft.
Keystone
Windows Vista war ein ungeliebtes Betriebssystem: Zwei Monate nach dem Marktstart im Jahr 2007 erreichte Vista einen Marktanteil von 2,2 Prozent. Windows 8 schafft laut Net-Applications-Zahlen sogar nur 1,7 Prozent.
Windows Vista war ein ungeliebtes Betriebssystem: Zwei Monate nach dem Marktstart im Jahr 2007 erreichte Vista einen Marktanteil von 2,2 Prozent. Windows 8 schafft laut Net-Applications-Zahlen sogar nur 1,7 Prozent.
Reuters
1 / 9

Petra Jenner, Sie strahlen übers ganze Gesicht. Kein Zweifel, dass Windows 8 floppen könnte? Den Windows-7-Nachfolger können Sie überall nutzen. Ob auf Desktop, Tablet oder Notebook – das neue Windows verbindet all diese Geräte zu einem Nutzererlebnis. Windows 8 kann mit der Maus oder mit dem Keyboard, aber auch via Touchscreen bedient werden. Darum: Nein, ich habe keine Zweifel. Windows 8 wird ein voller Erfolg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen