Zehn Apps, die uns 2019 versüssten

In unserer Top-Ten-Liste finden Sie jene Titel, die in diesem Jahr mit Nützlichkeit, Originalität, Innovation oder Charme gepunktet haben.

In diesem Video stiehlt uns ein tanzender Schneemann die Show.
Video: Matthias Schüssler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Immer gegen Ende Jahr veröffentlichen Apple und Google eine Hitparade mit den besten Apps. Das war auch 2019 nicht anders: Bei Google Play's Best of 2019 finden sich Apps wie «Call of Duty: Mobile», bei Apple Whatsapp, Instagram, Google Maps und Youtube (siehe auch: Das sind die beliebtesten Apps der Schweizer).

Es liegt in der Natur der Sache, dass die populärsten Apps jene sind, die sowieso schon alle kennen. Darum soll es in unserer Best-of-Liste um jene Apps gehen, die keine absoluten Publikumsschlager waren, sondern vielmehr durch Nützlichkeit, Originalität, Innovation oder Charme punkten konnten.

Und das sind die Apps, die uns im Lauf dieses Jahres auf die eine oder andere Weise begeistert haben und die wir im Video vorführen:

Ablo (Gratis für Android und iPhone)

Wunderfind (Gratis für Android und iPhone)

Aimp (Gratis für Windows und Android)

Ifolor Foto Service (Gratis für iPhone und Android)

Inoreader (Gratis für Android und iPhone)

Blinkist (Gratis für Android und iPhone, Premium ab 89 Franken/Jahr)

PDF Bob (Kostenlose Web-App unter pdfbob.com)

Thoughts (2 Franken für iPhone/iPad)

Leo AR Camera (Gratis für iPhone und Android)

MyClimate (Web-App unter CO2.myclimate.org)

Die Apps stammen aus unterschiedlichen Bereichen und sind daher schwer vergleichbar – die Liste ist daher weder aufsteigend noch absteigend sortiert, sondern so gegliedert, dass sich Abwechslung ergibt. Und wie immer gilt: Die Auswahl ist subjektiv. Wenn Sie in diesem Jahr einer App begegnet sind, die unbedingt hätte erwähnt werden müssen, dann tragen Sie sie nach und empfehlen Sie sie via Kommentarfunktion. Wenn genügend Tipps zusammenkommen, werden wir Ihre Tipps im neuen Jahr in einem eigenen Video veröffentlichen.

Erstellt: 23.12.2019, 21:14 Uhr

Tipps und Tricks in Videoform

Was sind Ihre Anliegen?

In der Videoreihe Digitale Patentrezepte gibt Matthias Schüssler exklusiv für Tagesanzeiger.ch/Newsnet einmal pro Woche praxiserprobte Hilfestellung zur souveränen Bewältigung des digitalen Alltags.

Falls Sie ein Anliegen haben, das sich für die Behandlung in unserer neuen Rubrik eignen würde, dann unterbreiten Sie uns das bitte über die Kommentarfunktion oder schreiben Sie an matthias.schuessler@tages-anzeiger.ch.

Die neue Folge wird jeweils am Montagnachmittag, etwa um 16 Uhr veröffentlicht.

Artikel zum Thema

Das sind die beliebtesten Apps der Schweizer

Der iPhone-Konzern Apple hat ausgezählt und eine Liste mit den 2019 am häufigsten heruntergeladenen Apps publiziert. Mehr...

Die Euphorie ist weg

Eine Initialzündung, wie das iPhone eine war, gibt es nicht in jeder Dekade. Nicht allein deswegen hat unser Fortschrittsglaube in den Zehnerjahren einen brutalen Dämpfer erfahren. Mehr...

22 Technik-Highlights der letzten 10 Jahre und eine grosse Enttäuschung

Das Jahrzehnt war reich an neuen Gadgets. Wir haben unsere Favoriten gekürt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

So bleibt das Smartphone sicher

Video Viren, Datendiebe und Cyberkriminelle: Wie Sie Ihr iPhone oder Android-Telefon vor Angriffen schützen. Mehr...

Diese Digital-Tipps und -Tricks fanden Sie am hilfreichsten

Video Bessere Fotos mit dem Smartphone, Alternativen zu Photoshop und die tollsten Uralt-Programme: Wir präsentieren die Top Ten 2019 unserer digitalen Patentrezepte. Mehr...

Zehn Apps, die uns 2019 versüssten

Video Apps, die dieses Jahr mit Nützlichkeit, Originalität, Innovation oder Charme gepunktet haben. Mehr...