Mit Vollgas beschleunigt, anstatt zu bremsen

Autosysteme werden zwar intelligenter, aber auch leichter zu manipulieren. Welche Risiken autonome Fahrzeuge bergen.

Auto gehackt: Das kann man bei intelligenten Fahrzeugen manipulieren. (Video: Lea Koch)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schweizer sind noch skeptisch, was selbstfahrende Autos angeht. Zwar führen manche Fahrassistenzsysteme zu weniger Kollisionen. Unfälle wird es aber auch in Zukunft geben, denn durch das autonome Fahren entstehen neue Risiken im Verkehr.

So können etwa technische Mängel oder auch Hackerangriffe zu Unfällen führen, wie der Versicherungskonzern Axa-Winterthur am Donnerstag mitteilte. Um zu zeigen, was dabei passieren kann, manipulierte die Axa für einen Crashtest die Bremse so, dass das Auto mit voller Motorleistung beschleunigt, anstatt zu bremsen. Wie das aussah und was man mit gehackten Autos alles machen kann, sehen Sie im Video. (lko/SDA)

Erstellt: 24.08.2017, 17:19 Uhr

Artikel zum Thema

Werden Piloten auf Linienflügen bald überflüssig?

Der Flugzeughersteller Boeing will Algorithmen entwickeln, die Verkehrsflugzeuge autonom steuern. Erste Tests in Simulatoren sollen noch dieses Jahr stattfinden. Mehr...

Über Lugano fliegen die Post-Drohnen

Autonom fliegende Drohnen sollen ab 2018 Laborproben zwischen zwei Kliniken transportieren. Noch fehlt dafür aber das definitive O. k. der Behörden. Mehr...

Roboterrennen mit 200 km/h

Video Derzeit entsteht die erste autonom fahrende Rennserie. Ein Fahrer ist dabei überflüssig. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...