Zum Hauptinhalt springen

Hilfe, mein kompletter Browser-Verlauf steht zum Verkauf!

Wie würden Sie reagieren, wenn Ihr ganzes Netzleben inklusive Suchbegriffe und Passwörter für Geld angeboten würde? Der Autor erlebte genau das.

Sind hier geheime Daten oder peinliche Webadressen drauf? Die aufgerufenen Web-Adressen in einem Browser-Verlauf.
Sind hier geheime Daten oder peinliche Webadressen drauf? Die aufgerufenen Web-Adressen in einem Browser-Verlauf.

Im Rahmen einer Recherche gelangten Reporter des NDR an Datensätze von drei Millionen Deutschen, die gewerbsmässig verkauft werden. Mit dabei auch der Internet-Fussabdruck unseres Autors, der sich auf einmal #nacktimnetz wiederfand – so der Titel der NDR-Recherche.

Es geht in diesem Text nicht um mich. Dass es ausgerechnet meine gesamte Internet-Historie aus dem August 2016 war, die verkauft wurde, ist Zufall. In diesen verkauften Daten kann ich nun nachlesen, welche Webseiten ich ansurfte, welche Begriffe ich suchte und sogar minutengenau, welche Reiseverbindungen mich interessierten (dank einer Nachlässigkeit der Deutschen Bahn). Man sieht darin, was mich beschäftigte, wann ich zur Arbeit ging und wohin ich reiste. Diese Daten stammen aus dem Webbrowser, den ich nutze, sie fügen sich zu einem Bild, das mich digital nackt dastehen lässt – und all das kann man kaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.