Zum Hauptinhalt springen

Der Verrückte mit dem weltbekannten Namen

«Wired»-Reporter Joshua Davis hat ein E-Book über den flüchtigen John McAfee geschrieben, den Gründer der Antivirussoftware McAfee. Es geht um Drogen, Minderjährige, eine Privatarmee und Antibiotika.

Der Flüchtige: John McAfee, der Gründer der Anti-Viren-Software McAfee bei einer Pressekonferenz, drei Tage bevor sein Nachbar ermordet aufgefunden wurde. (8. November 2012)
Der Flüchtige: John McAfee, der Gründer der Anti-Viren-Software McAfee bei einer Pressekonferenz, drei Tage bevor sein Nachbar ermordet aufgefunden wurde. (8. November 2012)
Keystone
Verlassenes Heim: Seit ihn die örtliche Polizei zum Mordfall befragen wollte, ist McAfee auf der Flucht.
Verlassenes Heim: Seit ihn die örtliche Polizei zum Mordfall befragen wollte, ist McAfee auf der Flucht.
Henry Romero, Reuters
Ohne Besitzer: Soltan, der Hund des flüchtigen McAfee's sitzt in der Nähe des Strandhauses auf dem Peer. (15. November 2012)
Ohne Besitzer: Soltan, der Hund des flüchtigen McAfee's sitzt in der Nähe des Strandhauses auf dem Peer. (15. November 2012)
Moises Castillo, Keystone
1 / 4

Seit Tagen wird der Gründer der Antivirensoftware McAfee von der Polizei in Belize gesucht. John McAfee soll zu einem Mord an seinem Nachbarn befragt werden. Er gilt als Hauptverdächtiger. Der Millionär wittert allerdings eine Verschwörung und ist deshalb untergetaucht (Redaktion Tamedia berichtete).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.