Zum Hauptinhalt springen

2,6 Millionen Schweizer surfen via Tablet im Internet

Das Tablet hat bei der Internet-Nutzung in den vergangenen Monaten einen grossen Sprung nach vorn gemacht. Innerhalb von zwei Jahren stieg diese Art des Surfens um 38 Prozent.

kko
FACUNDO ARRIZABALAGA, Keystone

Die mobile Internet-Nutzung übertrifft die traditionelleren Nutzungsformen. Dominant bei der Internet-Nutzung ist das Smartphone, wie die Internet-Forschungsfirma Net-Metrix am Dienstag zu ihrer neuesten Erhebung mitteilte. War das Smartphone 2013 bereits sehr etabliert, hat das Tablet in den vergangenen Monaten einen grossen Sprung nach vorn gemacht.

Innerhalb von zwei Jahren stieg die Zahl der Tablet-Nutzer von 1,8 Millionen auf 2,6 Millionen. Damit surfen bereits 40 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer mit einem Tablet im Internet.

Bereits zu Anfang zeigte sich gemäss Net-Metrix, dass das Tablet bei den über 30-Jährigen die grösste Popularität erfährt. Für den grössten Zuwachs sind gemäss der Studie aber die «Silver Surfer» verantwortlich, die über 50-Jährigen. Seit 2013 stieg ihre Zahl um 57 Prozent auf 726'000.

Tablet-Nutzer gehen mit drei oder mehr Geräten online

Tablets nutzen vor allem Personen, die bereits über mehrere Geräte zum Surfen verfügen. 82 Prozent der Tablet-Besitzer gaben an, mit drei oder mehr Geräten online zu gehen.

Da dies auch seinen Preis hat, sind die Tablet-Nutzer vor allem in Haushalten mit einem Monatseinkommen ab 8000 Franken zuhause. In dieser Einkommensklasse gebrauchen 47 Prozent der Haushalte ein Tablet. In Haushalten mit weniger als 8000 Franken sind es 35 Prozent.

Die Internetstudie NET-Metrix-Base liefert zweimal jährlich allgemeine Basisinformationen über die Internetnutzer in der Schweiz und in Liechtenstein. Mit jährlich rund 19'000 Online- und Telefon-Interviews werden die Internetnutzungsgewohnheiten von Personen ab 14 Jahren untersucht.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch