Am 26. Oktober startet ein neues Windows-Zeitalter

Microsoft hat für Ende Oktober den Start seines neuen Betriebssystems Windows 8 angekündigt.

«Das grösste Geschäft seit mindestens 17 Jahren»: Microsoft-Tablet Surface mit Windows 8.

«Das grösste Geschäft seit mindestens 17 Jahren»: Microsoft-Tablet Surface mit Windows 8. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der US-Technologiekonzern Microsoft hat für den 26. Oktober den Start seines neuen Betriebssystems Windows 8 angekündigt. Die meisten Analysten hatten mit einem Verkaufsstart im Herbst gerechnet. Kunden und Unternehmen, die keine neue Hardware kaufen wollen, werden ebenfalls Gelegenheit haben, das Betriebssystem zu erwerben.

Ab diesem Termin könne das System als Aktualisierung oder mit einem neuen Computer erworben werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Windows 8 folgt dem seit Oktober 2009 verbreiteten Betriebssystem Windows 7.

Auch Smartphones mit neuer Software

Das neue System soll weltweit in 109 Sprachen verbreitet werden und auch für Tabletcomputer geeignet sein. Für Windows 8 soll auch eine auf das Betriebssystem abgestimmte neue Version der Office-Programme wie Word oder Excel erscheinen.

Im Herbst sollen zudem neue Handys mit dem Betriebssystem Windows Phone 8 auf den Markt kommen. Damit sollen Smartphones näher an Computer und Tablet-PCs heranrücken, die ebenfalls mit Windows 8 laufen.

Windows 8 sei für Microsoft «das grösste Geschäft seit mindestens 17 Jahren», sagte Konzernchef Steve Ballmer in Toronto. Damals war das richtungweisende Betriebssystem Windows 95 herausgekommen. Es sei immer noch «der Kleber und die Basis, auf der Microsoft errichtet worden ist», sagte Ballmer.

Warten auf Surface

Das neue System soll in 109 Sprachen auf 231 Märkten weltweit erscheinen. Die wichtigste Neuerung: Windows 8 soll auch auf Tablet-PCs mit ihren berührungsempfindlichen Bildschirmen laufen und sich mit einfachen Tipp- oder Wischbewegungen der Finger steuern lassen. Microsoft will noch in diesem Jahr seinen eigenen Tabletcomputer Surface herausbringen, um Apples Erfolgsmodell iPad Konkurrenz zu machen. Das neue Betriebssystem ermöglicht es dem Nutzer dann, seine Dateien von einem Gerät auf das andere zu übertragen. (rek/dapd/afp)

Erstellt: 19.07.2012, 08:22 Uhr

Bildstrecke

Die Stimmen zum Windows-Tablet

Die Stimmen zum Windows-Tablet Das erste Windows-8-Tablet mit 10-Zoll-HD-Bildschirm und ausklappbarer Tastatur ist dünner als das iPad.

Artikel zum Thema

«Dann, 2004, ist etwas passiert»

Mac oder PC? Eine neue Untersuchung zeigt, dass Microsoft ein historisches Tief erreicht hat. «Windows ist keine Übermacht mehr. Diese Erkenntnis wird Marktkräfte entfesseln, welche niemand vorhersagen kann», meint Analyst Horace Dediu. Mehr...

Die Abrechnung

Der preisgekrönte Autor Kurt Eichenwald lässt kein gutes Haar an Microsoft. Ob Smartphone, Tablet oder Suchmaschine – das Management des Windows-Herstellers habe in der Ballmer-Ära komplett versagt. Mehr...

Microsoft und die Tablet-Leidensgeschichte

Der Windows-Konzern setzte schon früh auf die Touchscreen-Computer. Doch erst Apple verhalf den Tablets zum Durchbruch. Mehr...

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...