Service

Das sind die besten Anti-Viren-Programme

Stiftung Warentest hat 17 Sicherheitslösungen getestet. Die schlechte Nachricht: Nur vier Softwarepakete sind wirklich gut. Die gute Nachricht: Gratisprogramme mit einer Windows-Firewall schützen ausreichend.

Grosses Angebot, aber unterschiedliche Leistungen: Kein Anbieter von Virensoftware liefert den perfekten Schutz.

Grosses Angebot, aber unterschiedliche Leistungen: Kein Anbieter von Virensoftware liefert den perfekten Schutz. Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Stiftung Warentest hat in einem internationalen Gemeinschaftstest 14 Internetsicherheitslösungen und vier Gratisschutzprogramme unter die Lupe genommen. Die Resultate wurden heute Donnerstag publiziert.

Das ernüchternde Fazit der Tester: Moderne Schädlinge können heute auch geschützte Computer austricksen: «Einen Rundumschutz erreicht selbst das beste Programm nicht.»

1. Gute Pakete: Die besten Virenkiller-Programme stellen laut Stiftung Warentest Avira Internet Security 2012 und G Data Internet Security 2012 her. Das Konkurrenzprodukt Kaspersky Internet Security 2012 bewache zwar die Aktivitäten verdächtiger Dateien gut, habe aber Mängel beim Erkennen der Viren. Den besten Virenschutz aller 17 geprüften Programme bietet das deutsche Unternehmen G Data. Allerdings brauche es viel Speicher und Rechenleistung, was den Computer verlangsamen könne. Die beste Nutzerführung hätten Avira und Kaspersky.

Sich nur auf den Virenschutz zu beschränken, wäre fatal. Nutzer brauchen zusätzlich eine Firewall. Diese schützt Computer, indem sie ein- und ausgehende Verbindungen überwacht und gegebenenfalls zurückweist. Die von Microsoft in Windows 7 integrierte Firewall genügt jedoch nicht in jedem Fall. Besser seien die «Brandschutzlösungen» von Avira und Firewall.

2. Befriedigende Pakete: Bitdefender liefert laut den Testergebnissen den besten Wächter, ist mit 1,24 GB aber viel zu schwer. Auch F-Secure schütze ausreichend vor Malware. Alle anderen Sicherheitslösungen würden manche Schadprogramme nicht erkennen. Durchwegs abzuraten sei von den Firewall-Lösungen von Bullguard, Check Point und F-Secure, welche schlechter schützen als die Windows-7-Firewall. Bei F-Secure wird auch der langsame Scanvorgang kritisiert (13 Minuten für eine 2,5 GB-Festplatte).

3. Ausreichende Pakete: In diese Kategorie kommen die Produkte von Check Point (Zone Alarm Internet Security 2012), Symantec (Norton Internet Security 2012), McAfee (Internet Security 2012), Trend Micro (Titanium Internet Security 2012) sowie Panda (Internet Security 2012). Stiftung Warentest kritisiert, dass diese Produkte am längsten brauchen, um neue Schädlinge zu erkennen. Ebenfalls ein Mangel sind die langen Abstände zwischen Updates (McAfee, Panda, Trend Micro), welche sich nicht verändern lassen.

4. Gratis-Programme: Sie schneiden im Test durchwegs positiv ab. Das Fehlen einer Firewall sei nicht tragisch, da Microsoft eine solche standardmässig laufen lasse. Die kostenlosen Programme Avira Free Antivirus, Avast Free Antivirus, AVG Anti-Virus-Free Edition 2012 und Microsoft Security Essentials würden den PC ausserdem kaum langsamer machen. Nutzer solcher Softwarelösungen müssten aber wissen, dass Extras wie Phishingschutz, Spam-Filter und Kindersicherung nicht mitgeliefert werden. «Ein kostenloses Antivirenprogramm plus die Windows-Firewall schützen den PC hinreichend», so der Rat von Stiftung Warentest.

Den Test mit allen Detailergebnissen und Schutztipps gibt es in der April-Ausgabe der Zeitschrift «Test». Oder online als neunseitiges PDF-Dokument (kostenpflichtig).

(rek)

Erstellt: 29.03.2012, 12:42 Uhr

Artikel zum Thema

Promi-Hacker bekennt sich schuldig

Ein 35-Jähriger hat in den USA vor Gericht zugegeben, in die Computer von mehr als 50 Stars wie Scarlett Johansson und Christina Aguilera eingedrungen zu sein. Mehr...

«iPhone wird zum Nischenprodukt»

Nutzer des Apple-Geräts müssen sich keine Sorgen um Viren machen, weil das Smartphone in Zukunft an Bedeutung verlieren wird. Das prophezeit Virenschutz-Experte Eugene Kaspersky. Mehr...

Das Geschäft mit der Virenangst

Computerexperten der Fachzeitschrift «c't» warnen vor gefälschter Antiviren-Software. Sogenannte Scareware ist für Betrüger ein Millionengeschäft. Mehr...

Quelle

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Gross ist die Hoffnung: In Kashmir sucht ein indisches Mädchen am letzten Tag von Navratri, einem der wichtigsten Feste im Hinduismus, nach versenkten Münzen. (17. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Jaipal Singh) Mehr...