Schweizer surfen mobil am drittschnellsten

Das schnellste mobile Internet der Welt: Die Schweiz landet auf Platz drei. Zwei Weltregionen schneiden sehr gut ab.

Fast komplett grün: Die Netzabdeckung der Schweiz (Weltkarte zugänglich bei Netradar.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schweiz hat laut finnischen Forschern über das Handy den drittschnellsten Internetzugang der Welt, wie die Universität Aalto in Helsinki berichtet. Sie hat für die Messungen eine App entwickelt und betreut diese auch. Neben Skandinavien schneiden vor allem zwei asiatische Länder sehr gut ab.

Das sind die Top 5:

1. Dänemark: 22,3 Megabit pro Sekunde (Mbit/s)
2. Singapur: 16,9 Mbit/s
3. Schweiz: 16,6 Mbit/s
4. Norwegen: 14,8 Mbit/s
5. Korea: 13,0 Mbit/s

Die Resultate beruhen auf Messungen von gewöhnlichen Handybenützern, die sich die App namens Netradar aufs Handy geladen haben. Die Gratis-App informiert den Benützer über die Qualität ihrer mobilen Internetverbindung und lädt die Daten zugleich anonym auf den Server der Wissenschaftler hoch.

Die App misst die Qualität des Mobilfunknetzes in Bezug auf:

  • das Hoch-/Herunterladen von Daten
  • die Antwortverzögerung (Latenzzeit)
  • die Signalstärke
  • Netzwerkprobleme
  • die Leistung von Smartphones und Tablets verschiedener Hersteller.

Surfen vergleichsweise schnell: Schweizer Jugendliche mit ihrem Smartphone. (Foto: Keystone)

Die Verbindungsgeschwindigkeit hänge nicht nur von den Mobilfunkanbietern und der «Verstopfung» im Netz ab, erklärte Netradar-Projektleiter Jukka Manner von der Aalto-Universität. Weitere Faktoren seien die benützten Geräte, durch das Abo begrenzte Geschwindigkeiten, die Distanz zur nächsten Mobilfunkantenne, die Landschaft und verfügbare Radiotechnologien. (spu/sda)

Erstellt: 16.03.2015, 16:42 Uhr

Artikel zum Thema

Swisscom baut ein Mobilfunknetz für das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge (IoT) ist das Internet der Zukunft: Anstatt Computer verbindet es «Dinge» wie Maschinen, Geräte und Installationen. Die Swisscom errichtet nun in Genf und Zürich ein erstes IoT-Netzwerk. Mehr...

Obszöne Langeweile

Analyse Internet: Viele Menschen schauen während der Arbeit Pornos –obwohl das Risiko, erwischt zu werden, gross ist. Mehr...

WLAN-Welle erfasst den ganzen Kanton

Zürich rüstet sämtliche Schulzimmer bis 2017 mit WLAN aus. Auch andere Städte des Kantons planen die Umrüstung auf das mobile Internet. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Erstklassig unterwegs als Schwangere

Sweet Home Best of: Die 10 Gebote der Kochkunst

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Andocken: Ein F-22 Kampfjet der US-Luftwaffe tankt während eines Trainings in Norwegen mitten im Flug. (15. August 2018)
(Bild: Andrea Shalal) Mehr...