Wie man sich auf Facebook blamiert

Auf dem sozialen Netzwerk kann eine Statusmeldung zum Albtraum werden. Ein Buch präsentiert die peinlichsten Ausrutscher.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer gern und oft über die Statusmeldungen auf Facebook mit Vertrauten kommuniziert, vergisst schon mal, dass die Unterhaltung eben doch nicht so privat ist. Gerne wird auch vergessen, wer sich alles in der Freundesliste befindet - zum Beispiel Arbeitskollegen, die das Geläster über die Firma vielleicht besser nicht lesen sollten. Und so blamiert man sich in aller Öffentlichkeit.

Auf Webfail.at werden Statusmeldungs-Pannen gesammelt, 500 davon (darunter viele unveröffentlichte) sind nun in Buchform erschienen (Nenad Marjanovic und Manuel Iber: «Webfail!», Verlag Riva). In der Bildstrecke zeigen wir zwölf Beispiele. (ah)

Erstellt: 10.12.2011, 16:42 Uhr

Artikel zum Thema

So steigen Sie aus Facebook aus

Service Das Löschen von Benutzerkonten im Internet ist meist kompliziert. Und selbst wenn dies gelingt, eliminieren Webdienste meist nicht alle Daten. Lesen Sie hier die wichtigsten Tipps für Netzwerk-Müde. Mehr...

Was die Facebook-Nutzer am meisten beschäftigte

Osama Bin Laden, Steve Jobs und Amy Winehouse: Unter den zehn Top-Themen des Jahres in der weltweiten Facebook-Gemeinde finden sich 2011 drei Todesfälle. Mehr...

Private Zuckerberg-Fotos im Web

Durch einen Softwarefehler bei Facebook gelangten private Fotos des Firmengründers Mark Zuckerberg ins Internet. Mehr...

Blogs

Mamablog Mein erstes Handy

Sweet Home Gut ist gut genug!

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...