Zum Hauptinhalt springen

Android-Streit der Hightech-Konzerne

Der Disput zwischen Oracle und Google über die Nutzung der Java-Technologie in Smartphones mit dem Betriebssystem Android wird wohl erst vor Gericht entschieden.

rek
Hat Google wegen Patentverletzungen verklagt: Software-Unternehmen Oracle.
Hat Google wegen Patentverletzungen verklagt: Software-Unternehmen Oracle.
AFP

Der Streit zwischen den Hightech-Konzernen Oracle und Google über die Nutzung der Java-Technologie in Smartphones mit dem Betriebssystem Android wird wohl erst vor Gericht entschieden. Der Prozess soll am 16. April beginnen. Anzeichen dafür, dass es vorher doch noch zu einer Einigung zwischen beiden Seiten kommt, gab es zuletzt nicht.

Oracle hatte Google vor 19 Monaten wegen Patentverletzungen verklagt und verlangt mehrere hundert Millionen Dollar an Schadenersatz. Google schätze in einer Eingabe bei Gericht, dass es höchsten 2,8 Millionen zahlen muss, wenn eine Verletzung von zwei Java-Patenten vom Gericht festgestellt werden sollte.

Bei dem Ende dieses Jahres auslaufenden Patent ist Google bereit, dafür 0,5 Prozent des Android Umsatzes zu zahlen. Bei dem 2018 auslaufenden Patent sind es 0,015 Prozent. Wie sich der Android-Umsatz berechnet, wurde nicht gesagt.

(dapd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch