Zum Hauptinhalt springen

«Bei Facebook investieren? Mit meinem Geld? Nein!»

Der Netzökonom und «Focus»-Journalist Holger Schmidt kritisiert das hochgelobte Werbemodell von Facebook. Es zeige keinen Fortschritt mehr. Und erläutert die Probleme des sozialen Netzwerks.

Christian Lüscher
Ernsthafte Zweifel an der Geldmaschine Facebook: Netzökonom Holger Schmidt. (Bild: Facebook)
Ernsthafte Zweifel an der Geldmaschine Facebook: Netzökonom Holger Schmidt. (Bild: Facebook)

Der Börsengang von Facebook steht bevor. Nun haben Sie mit Ihrer fundierten Analyse für Aufsehen gesorgt. Sie sagen nämlich, dass das hochgelobte Werbemodell von Facebook gleich ein paar Schwächen hat.

Stimmt. Der Börsenstart wird, auch weil sehr namhafte Investoren an Bord sind, sicherlich nicht scheitern. Aber die langfristigen Perspektiven stimmen mich nachdenklich. Es gibt einfach noch zu viele Fragezeichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen