Zum Hauptinhalt springen

«Das brutalste Business»

Ruinöser Preiskampf und hausgemachte Probleme: Die Fernsehhersteller haben im letzten Jahr Milliarden verloren. Die Hoffnungen ruhen nun auf Ultra-HD. Doch Sony und Co. könnte der Mobiletrend zum Verhängnis werden.

Reto Knobel
Natürlich halten Sony, Samsung, Panasonic und Co. an der TV-Herstellung fest. «Praktisch alle grossen Firmen suchen ihr Heil in der Flucht nach vorne», so TV-Experte Albrecht Gasteiner. Konkret bauen alle Produzenten die neue 4-K-Technik aus. 4-K, auch UHD genannt (Ultra High Definition genannt), bietet 3840 mal 2160 Pixel und damit insgesamt viermal so viele Bildpunkte wie Full-HD.
Natürlich halten Sony, Samsung, Panasonic und Co. an der TV-Herstellung fest. «Praktisch alle grossen Firmen suchen ihr Heil in der Flucht nach vorne», so TV-Experte Albrecht Gasteiner. Konkret bauen alle Produzenten die neue 4-K-Technik aus. 4-K, auch UHD genannt (Ultra High Definition genannt), bietet 3840 mal 2160 Pixel und damit insgesamt viermal so viele Bildpunkte wie Full-HD.
Hdtv-forum.ch
Die neue Technik hat ihren Preis: Sonys 4-K-Fernseher XBR-84X900 mit 213-Zentimeter Diagonale ist 25'000 Dollar teuer.
Die neue Technik hat ihren Preis: Sonys 4-K-Fernseher XBR-84X900 mit 213-Zentimeter Diagonale ist 25'000 Dollar teuer.
Sony
4-K geht auch günstiger: Sonys 55-Zöller XBR-55X900A kostet 5000 Dollar.
4-K geht auch günstiger: Sonys 55-Zöller XBR-55X900A kostet 5000 Dollar.
Sony
Auf lange Sicht der wohl günstigste Fernseher mit Ultra-HD-Auflösung: SE50UY04 von Seiki für umgerechnet 1200 Franken. Das Gerät mit 50-Zoll-Diagonale ist bislang nur in den USA erhältlich.
Auf lange Sicht der wohl günstigste Fernseher mit Ultra-HD-Auflösung: SE50UY04 von Seiki für umgerechnet 1200 Franken. Das Gerät mit 50-Zoll-Diagonale ist bislang nur in den USA erhältlich.
Newship.com
Bislang gucken 4-K-Fans noch in die Röhre: Bis sich die Technik bei Produzenten, Sendern und Konsumenten durchsetzt, dauert es wohl noch einige Jahre.
Bislang gucken 4-K-Fans noch in die Röhre: Bis sich die Technik bei Produzenten, Sendern und Konsumenten durchsetzt, dauert es wohl noch einige Jahre.
Odd Andersen, AFP
Showbühne: Samsung-Manager Joe Stinziano...
Showbühne: Samsung-Manager Joe Stinziano...
Jae C. Hong, Keystone
...bei der Vorstellung der Ultra-HD-Technik an der Consumer Electronics Show in Las Vegas. (7. Januar 2013)
...bei der Vorstellung der Ultra-HD-Technik an der Consumer Electronics Show in Las Vegas. (7. Januar 2013)
Julie Jacobson, Keystone
Samsung-USA-Chef Tim Baxter stellte im Januar eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche für Smart-TV-Anwendungen vor. So soll das Smart-TV-Hub gleich beim Einschalten des Fernsehers erscheinen und einen Überblick über die gerade laufenden TV-Sendungen geben.Neben dem Startbereich «TV» sortiert Samsung die Smart-TV-Dienste nun in die Sektionen «Filme & Live-Sendungen», «Fotos, Videos & Musik», «Social» mit einem Anschluss an Dienste wie Facebook sowie «Apps». Samsung will mit dieser neuen Oberfläche die Bedeutung der Smart-TV-Funktionen weiter in den Vordergrund stellen.
Samsung-USA-Chef Tim Baxter stellte im Januar eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche für Smart-TV-Anwendungen vor. So soll das Smart-TV-Hub gleich beim Einschalten des Fernsehers erscheinen und einen Überblick über die gerade laufenden TV-Sendungen geben.Neben dem Startbereich «TV» sortiert Samsung die Smart-TV-Dienste nun in die Sektionen «Filme & Live-Sendungen», «Fotos, Videos & Musik», «Social» mit einem Anschluss an Dienste wie Facebook sowie «Apps». Samsung will mit dieser neuen Oberfläche die Bedeutung der Smart-TV-Funktionen weiter in den Vordergrund stellen.
David Becker, AFP
LG Electronics setzt weiterhin auch auf die Oled-Technik. (7. Januar 2013)
LG Electronics setzt weiterhin auch auf die Oled-Technik. (7. Januar 2013)
Jae C. Hong, Keystone
Gespanntes Warten: Journalisten...
Gespanntes Warten: Journalisten...
Jae C. Hong, Keystone
Ein Sony-Mitarbeiter beim CES-Stand des japanischen Elektronikkonzerns. Der 4-K-Fernseher...
Ein Sony-Mitarbeiter beim CES-Stand des japanischen Elektronikkonzerns. Der 4-K-Fernseher...
Jae C. Hong, Keystone
...läuft mit einem Quadcore-Prozessor. Das kleinste Modell bietet einen 46-Zoll-, das grösste einen 75-Zoll-Bildschirm. (7. Januar 2013)
...läuft mit einem Quadcore-Prozessor. Das kleinste Modell bietet einen 46-Zoll-, das grösste einen 75-Zoll-Bildschirm. (7. Januar 2013)
AFP
1 / 14

Wer vor Weihnachten einen Fernseher gekauft hat, dürfte sich gehörig ärgern. Die Unterhaltungselektronikhändler überbieten sich derzeit mit Tiefstpreisangeboten. Mediamarkt etwa verkauft derzeit einen LED-46-Zöller mit Full-HD-Auflösung für 777 Franken – inklusive vier Shutter-Brillen für 3-D-Inhalte. Ebenfalls mit Toppreisen aufwarten kann Digitec. Beim Onlinehändler ist ein 50-Zoll Full-HD-Plasma-TV für unter 700 Franken zu haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen