Zum Hauptinhalt springen

Das Ende von iTunes, iPod und der eigenen Musiksammlung?

Spotify hat ihn, Google und Apple wollen einen und Microsoft lanciert ihn: Einen Service, mit welchem Nutzer Millionen Songs streamen können. Der Verteilkampf um das Musikdatenstrom-Geschäft ist lanciert.

Der Service Xbox Music wurde am 4. Juni in Los Angeles vorgestellt.
Der Service Xbox Music wurde am 4. Juni in Los Angeles vorgestellt.
Reuters
Der Streaming-Service Xbox wird im Ende Oktober erscheinenden Windows 8 als App vorinstalliert sein. Auf der Xbox 360 kann er bereits ab dem 16. Oktober genutzt werden.
Der Streaming-Service Xbox wird im Ende Oktober erscheinenden Windows 8 als App vorinstalliert sein. Auf der Xbox 360 kann er bereits ab dem 16. Oktober genutzt werden.
Reuters
Gewichtiger Partner: Im April hat Coca-Cola bekannt gegeben, eine Allianz mit Spotify einzugehen.
Gewichtiger Partner: Im April hat Coca-Cola bekannt gegeben, eine Allianz mit Spotify einzugehen.
Reuters
1 / 7

An der Gamemesse E3 im Frühsommer präsentierte Microsoft Xbox Music: Mit Windows-Rechnern, -Tablets und -Smartphones sollen Nutzer 30 Millionen Lieder streamen oder herunterladen können.

Xbox Music ist vollständig cloudbasiert. Ganz egal ob kostenloses Streaming unter Windows 8, eine kostenpflichtige Mitgliedschaft unter Windows Phone 8 oder das Bearbeiten einer Playlist auf Xbox 360 – mit der Cloud-Anbindung von Xbox Music kann direkt auf den gesamten Katalog zugegriffen und die eigene Musiksammlung verwaltet werden. Dabei beschränken sich Änderungen an der Playlist nicht nur auf das jeweilige Endgerät – Playlisten können beispielsweise auf einem Windows-8-Tablet angelegt werden und stehen dank der automatischen Synchronisation auf allen Geräten zur Verfügung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.