Zum Hauptinhalt springen

Das ganze Netz zu Ihren Diensten

Eine geniale Web-App macht das Internet zu einer dienstbaren Maschine. Unser Video zeigt, wie es geht.

Das Leben ist ein Wunschkonzert – wenn man mit dem Webdienst Ifttt umzugehen weiss.

Mit der Auszeichnung «Genial» sollte man sparsam umgehen. Beim Webdienst «If this then that» ist sie mehr als berechtigt. Er hat rund um den Globus Preise und Kritikerlob eingeheimst. Sein Verdienst: Er macht das Internet zu einer «Maschine», die ganz im Dienst des Anwenders steht – und er tut das mit Eleganz und Einfachheit.

Die Idee hinter Iftt.com, wie der Dienst in Kurzform heisst, ist, alles mit allem zu vernetzen: Das Smartphone, der Kalender, soziale Netze, Mail und smarte Haushaltsgeräte – sie alle sollen miteinander interagieren können, um für uns Anwender Aufgaben zu erledigen und Informationen anzubieten, genau dann, wenn wir diese haben möchten.

Kurz: Ifttt ermöglicht eine Automatisierung, aber ohne den Schrecken, der diesem Begriff sonst anhaftet: Man muss nicht programmieren und keine Makros schreiben. In simplen «Rezepten» koppelt man Dienste aneinander, um seine Arbeitsstunden zu loggen, Fotos zu drucken, Warnungen vor Regenschauern zu erhalten oder den Ehepartner zu informieren, wenn man zu Hause eingetroffen ist – und das alles, ohne einen Finger krumm zu machen. «If this then that» liefert sogar einen kleinen Vorgeschmack auf das Internet der Dinge.

Gezielte Benachrichtigungen und automatische Abläufe einrichten.
Gezielte Benachrichtigungen und automatische Abläufe einrichten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch