Zum Hauptinhalt springen

Das Kartenhaus von Steve Jobs

Apple eliminiert Google Maps, aber lässt die Suchmaschine (noch) unangetastet – warum eigentlich? Und weshalb ist Street View auch ohne Google Maps wieder auf dem iPhone verfügbar?

Reto Knobel
«Joy of Tech» nimmt das Apple-Management auf die Schippe: «Wo ist der Statusreport zu den Apple Maps? Wir starten bald!», sagt Firmenchef Tim Cook. «Tut uns leid, Tim, wir haben noch nichts von unseren Testern da draussen gehört», antworten seine Manager, während...
«Joy of Tech» nimmt das Apple-Management auf die Schippe: «Wo ist der Statusreport zu den Apple Maps? Wir starten bald!», sagt Firmenchef Tim Cook. «Tut uns leid, Tim, wir haben noch nichts von unseren Testern da draussen gehört», antworten seine Manager, während...
Joyoftech.com
Gemäss Recherchen von «Bloomberg Businessweek» hat nicht Tim Cook Apple Maps initiiert, sondern sein vor einem Jahr verstorbener Vorgänger Steve Jobs. Im Bild: Apple Store in München.
Gemäss Recherchen von «Bloomberg Businessweek» hat nicht Tim Cook Apple Maps initiiert, sondern sein vor einem Jahr verstorbener Vorgänger Steve Jobs. Im Bild: Apple Store in München.
Reuters
Zeigt sich «enttäuscht» über die Fehler des Apple-Kartendienstes: Apple-Legende und langjähriger Jobs-Weggefährte Steve Wozniak (siehe Artikel hier).
Zeigt sich «enttäuscht» über die Fehler des Apple-Kartendienstes: Apple-Legende und langjähriger Jobs-Weggefährte Steve Wozniak (siehe Artikel hier).
AFP
Die Screenshots des Leserreporters zeigen, dass Apple Maps...
Die Screenshots des Leserreporters zeigen, dass Apple Maps...
D. Hauser, Leserreporter
...mit Bern so seine liebe Mühe hat.
...mit Bern so seine liebe Mühe hat.
D. Hauser, Leserreporter
Neues zur St.-Jakobs-Halle in Basel: Das Beton-Ungetüm heisst auch Roger-Federer-Arena – zumindest in Apples Kartendienst.
Neues zur St.-Jakobs-Halle in Basel: Das Beton-Ungetüm heisst auch Roger-Federer-Arena – zumindest in Apples Kartendienst.
Sven Rennhard, Leserreporter
Erdrutsch an der Basler Augustinergasse? Wenn die Villen am Münsterhügel tatsächlich so schief wären, wie es diese Nahaufnahme suggeriert, müssten die Bewohner aufpassen, dass sie nicht mitsamt ihren Immobilien in den Rhein rutschen.
Erdrutsch an der Basler Augustinergasse? Wenn die Villen am Münsterhügel tatsächlich so schief wären, wie es diese Nahaufnahme suggeriert, müssten die Bewohner aufpassen, dass sie nicht mitsamt ihren Immobilien in den Rhein rutschen.
Screenshot
1 / 9

Street View ist seit der Eliminierung der App Google Map auf iOS-6-Geräten nicht mehr verfügbar. Jetzt präsentiert der Suchmaschinenkonzern einen Kompromiss, der viele Nutzer zufriedenstellen wird: Wer im Safari-Browser Maps.google.com aufruft und die Seite zum Home-Bildschirm hinzufügt, kann via iPhone wieder auf die 3-D-Strassenansicht zugreifen – dann nämlich, wenn auf dem Bildschirm das bekannte Street-View-Männchen auftaucht (siehe Bildstrecke).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen