Zum Hauptinhalt springen

Das Nokia Asiens

Sony, die einstige Ikone der japanischen Wirtschaft, hat das Geschäftsjahr Ende März mit dem schlimmsten Verlust in der 66-jährigen Unternehmensgeschichte abgeschlossen.

Die 9000 Aktionäre von Sony hatten bei der Jahreshauptversammlung in Tokio nicht viel zu lachen: Vier Jahre lang schreibt der einstige Branchenprimus nun schon Verluste. Unter den Investoren herrscht Verärgerung und Unsicherheit und das Management musste sich unangenehmen Fragen stellen. Wie will Sony zu alter Grösse zurückkehren? Ist Sony am Ende? Wann schafft es das Unternehmen aus den roten Zahlen? Oder besteht das Risiko eines Zusammenbruchs?

Schlimmster Verlust in der Firmengeschichte

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.