Zum Hauptinhalt springen

Der grosse Yahoo-Exodus

Das Internet-Urgestein kommt nicht zur Ruhe. Mit dem VR-Präsidenten Alfred Amoroso verlässt bereits der achte Verwaltungsrat den von Marissa Mayer geführten Konzern.

Seit Juli 2012 Chefin bei Yahoo: Marissa Mayer versucht, den Erfolg zurückzubringen.
Seit Juli 2012 Chefin bei Yahoo: Marissa Mayer versucht, den Erfolg zurückzubringen.
Keystone
Sie sei Amoroso persönlich dankbar für seine Unterstützung und seine Ratschläge, sagte die Konzernchefin am Donnerstag nach US-Börsenschluss am Sitz in Sunnyvale. (25. Januar 2013)
Sie sei Amoroso persönlich dankbar für seine Unterstützung und seine Ratschläge, sagte die Konzernchefin am Donnerstag nach US-Börsenschluss am Sitz in Sunnyvale. (25. Januar 2013)
Johannes Eisele, AFP
1 / 2

Der Exodus aus dem Yahoo-Verwaltungsrat geht weiter: VR-Präsident Alfred Amoroso wird bei der Hauptversammlung am 25. Juni offiziell sein Amt aufgeben, sein Rücktritt ist allerdings mit sofortiger Wirkung wirksam, teilte das Internetunternehmen am Donnerstag in San Francisco mit. Interimsvorsitzender werde Maynard Webb sein.

Amoroso ist seit Jahresbeginn der achte Verwaltungsrat, der ausscheidet. Amoroso und Webb kamen vor 14 Monaten zu Yahoo, als vier langjährige Direktoren unter dem Druck der Aktionäre zurücktraten. Drei Monate später wurde er Vorsitzender, als sich Yahoo vom damaligen Vorstandsvorsitzenden Scott Thompson trennte. Danach wurde die frühere Google-Managerin Marissa Mayer Vorstandsvorsitzende.

Mayer-Mentor

Sie sei Amoroso persönlich dankbar für seine Unterstützung und seine Ratschläge, sagte Konzernchefin Marissa Mayer am Donnerstag nach US-Börsenschluss am Sitz in Sunnyvale. Amoroso hatte die ehemalige Google-Managerin selbst mit an die Spitze von Yahoo befördert, nachdem der Vorgänger über einen falschen akademischen Titel im Lebenslauf gestolpert war.

SDA/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch